Mehr als 800 Kinderwünsche erfüllt

74
Wunschbaumaktion der Tafel Gießen

„Morgen, Kinder, wird‘s was geben“ verspricht das Lied „Weihnachtsfreude“ bereits seit dem 18. Jahrhundert. Und – Morgen, Kinder, wird‘s was geben – kann einmal mehr auch die Leiterin der Tafel Gießen Anna Conrad versprechen. Am Ende der diesjährigen Weihnachts-Wunschzettel-Aktion konnte sie mehr als 800 Geschenke in Empfang nehmen, die an benachteiligte Kinder von Tafel-Nutzern weitergegeben werden. Deren Wünsche hingen in den letzten Wochen bei der GALERIA Gießen, dem Spielwaren-Fachgeschäft J.H. Fuhr und der Sparkassen-Filiale Stadtmitte in Gießen an den aufgestellten Weihnachtsbäumen. Und jeder Wunsch konnte erfüllt werden. Die Kinderaugen werden leuchten.

Anna Conrad dankte ganz herzlich Ira Burg-Männche und ihrem Team von J.H. Fuhr, Geschäftsführer Lothar Schmidt von GALERIA Gießen und Vorstandsmitglied Ilona Roth von der Sparkasse Gießen. „Mit Ihrer aller Hilfe und Unterstützung der Weihnachts-Geschenkebaum-Aktion tragen Sie nicht nur zur Weihnachtsfreude bei den beschenkten Kindern bei, sondern sorgen auch bei uns von der Tafel Gießen für große Freude. Sie alle verdeutlichen damit, auf welch breiter gesellschaftlicher Grundlage die Idee der Tafel von der Unterstützung sozial Benachteiligter steht.“

Rovema GmbH, Schunk Group, Rubin Goldschmuck GmbH, Hydroflex Group und ABICOR Binzel Schweisstechnik stellten Wunschbäume auf, damit Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Kinderwünsche erfüllen können. Der Verein Menschen brauchen Menschen e.V. und Yannic Peter Becker, Agenturleiter für Deutsche Vermögensberatung (DVAG) aus Pohlheim unterstützten mit einer großzügigen Geldspende. Anke Kreiling sorgte sich um Geschenke für Kinder, die keinen Wunschzettel abgaben. Allen Beteiligten gilt ein herzliches Dankeschön. In ihren Dank schloss Conrad zudem Christian Brözel von der Agentur einfach.Kommunikationsdesign ein, der die Aktion unterstützt und begleitet hat.