“Buss-Stiftung Holzheim” feierte 33jähriges Jubiläum

218
Nach sieben Wochen Übungszeit feierte der „Schulchor der Regenbogenschule Holzheim“ während der Jubiläumsfeier der "Buss-Stiftung" öffentliche Premiere unter Leitung der Schulleiterin Iris Einmal

Holzheim (uli) Am Samstagnachmittag feierte die „Buss-Stiftung Holzheim“ ihr 33jähriges Jubiläum in der „Kulturellen Mitte“ im Pohlheimer Stadtteil Holzheim.

Chrstiane Schneider, Vorstandsmitglied der Buss-Stiftung, begrüßte die zahlreich erschienenen Gäste und betrachtete die Chronologie der „Buss-Stiftung“. Schneider berichtete, dass die Stiftung 1990 von Walter Georg Buss und seiner Ehefrau Lina gegründet wurde. Das Ehepaar stattete die Stiftung mit einem sechsstelligen Betrag als Stiftungsvermögen aus. „Das Stiftungsvermögen darf jederzeit von weiteren Stiftern erhöht werden“, betonte Schneider in ihren Ausführungen. Damit würden dann die Erträge erhöht, die aus dem Stiftungsvermögen resultieren und für gemeinnützige Zwecke zur Förderung der Altenhilfe in Holzheim Verwendung finden.

Während der „zinslosen“ Jahre und durch „Corona“ wurde die Arbeit der Stiftung stark eingeschränkt und keine Veranstaltungen angeboten. Mittlerweile hat sich die Situation verändert, da die Erfüllung des „Stiftungszweck“ durch Spendengelder, die direkt verwendet werden dürfen, wieder gut möglich ist. So wurde eine Busfahrt zur Gartenschau in Fulda gemacht und regelmäßig wird an jedem zweiten Mittwoch je Monat, Kaffee und Kuchen im evangelischen Gemeindehaus neben der evangelischen Kirche in Holzheim angeboten, berichtete Vorstandsmitglied Schneider.

Die Moderation des folgenden Programms hatte Ulrich Sann, Mitglied des Stiftungsbeirates der „Buss-Stiftung“ übernommen. Er zitierte während seiner Moderation öfters Wilhelm Busch: „Stets findet Überraschung statt, da, wo man´s nicht erwartet hat.“

Bürgermeister Andreas Ruck, Holzheims Ortsvorsteher Daniel Jung und der Vorsitzende der Holzheimer Ortsvereine, Albert Mehl, sprachen Grußworte.

Der Schulchor der Regenbogenschule Holzheim feiert während der Jubiläumsveranstaltung Premiere

Die Schwerpunkte des Programms bildeten Liedvorträge. Der Schulchor der Holzheimer „Regenbogenschule“ sang vier mitreißende Lieder unter Leitung der Schulleiterin Iris Einmal.

Gesangverein “Harmonie” unter Leitung von Matthias Hampel

Es folgte der Holzheimer Gesangverein „Harmonie“ unter Leitung ihres Dirigenten Matthias Hampel.

Die Männergesangsgruppe “Harmonies”

Die Holzheimer Männergesangsgruppe „Harmonies“ begeisterten die Zuhörer mit bekannten Liedern und gaben nach langem Applaus eine Zugabe.

Die Besucher sangen selber vier bekannte Volkslieder und wurden dabei von Matthias Hampel am Klavier begleitet.

Christiane Schneider lockerte das Programm an verschiedenen Stellen mit drei Gedichten auf und erheiterte damit das Publikum.

Große Auswahl am Kuchenbuffett

Kulinarische Genussmomente wurde den Gästen bei Kaffee, Kuchen, Schnittchen und Kaltgetränken zuteil. Immerhin gab es zwanzig verschiedene Kuchen in der Auswahl des Küchenbuffetts, die von Holzheimer Kuchenbäckerinnen für die Jubiläumsfeier gespendet wurden.

Abschließend dankte Ulrich Sann den zahlreichen Besuchern aus Holzheim für den Besuch der Jubiläumsfeier.

Sann lud die älteren Holzheimer Mitbürger zum nächsten Kaffeetrinken der Buss-Stiftung, zur „Förderung der Altenhilfe“, am Mittwoch, den 13. Dezember ab 15.00 Uhr, in das evangelische Gemeindehaus neben der evangelischen Kirche in Holzheim ein.