Adventskonzert zu vier Händen und mehr am 7.3.23 um 19:30 Uhr in der Kulturkirche St. Thomas Morus

47
Adventskonzert für vier Hände und mehr am 7.12.23 19:30 Uhr Kulturkirche St. Thomas Morus

Zur adventlichen Einstimmung lädt der Förderverein Kulturkirche St. Thomas Morus e.V. zu einem Konzert für Violine, Gesang und Klavier am Donnerstag, den 7.12.2023 um 19:30 Uhr. Der Eintritt ist frei.

In Kooperation mit der Rumänischen Gemeinde im Rhein-Main-Gebiet e.V. sind die vier rumänischen Ausnahmemusiker zu Gast in der Kulturkirche St. Thomas Morus.

Ovidiu Foca (Gesang), Andrei Mihail Radu (Violine), sowie Corina Răducanu und Eugen Dumitrescu (Piano) präsentieren ein außergewöhnliches, adventliches Programm. 

Emblematisch für das rumänische Nationalgefühl

Dazu zählen 3 Choräle von Johann Sebastian Bach, bearbeitet von Leonard Duck für vier Hände und Werke aus der Heimat des Ensembles, eine Pastorale von George Ensescu für Violine und Klavier oder die „Romanian Rhapsody“ von George Enescu und Marius Sireteanu.

George Enescu (1881-1955) war rumänischer Komponist, Violinist und Dirigent. Enescu war Kosmopolit, absolvierte seine Ausbildung in Wien und Paris und lehrte an Konservatorien in Frankreich, Rumänien, Italien und Amerika. Zu seinen Schülern zählen u.a. Christian Ferras, Leroy Anderson und Yehudi Menuhin. Große Popularität erlangte er mit seinen von der rumänischen Volksmusik inspirierten Stücken wie der rumänischen Rhapsodie, op.11 (1901). Diese kann als Vermischung von deutscher Romantik, französischem Impressionismus sowie der Musiktradition der Lăutari, einer Klasse von Roma-Musikern, angesehen werden. Sie gilt als Schlüsselwerk der rumänischen klassischen Musik und wird von manchen gelegentlich als emblematisch für das rumänische Nationalgefühl betrachtet.

Rumänische Ausnahmemusiker

Klavier-Duo Corina Răducanu und Eugen Dumitrescu

Ovidiu Foca ist Absolvent des Orthodoxen Theologischen Seminars von St. Ioan Iacob, Dorohoi, Botoşani. Er ist Gründer und Leiter des Orthodoxen Männerchors „Heiliger Hierarch Leontie aus Rădăuţi“ und Preisträger mehrer nationaler und internationaler Wettbewerbe. Seit 2009 kuratiert er als Direktor des Kulturhauses Rădăuţi diverse nationale und internationale Musikfestivals, Meisterkurse und Konzerte.

Andrei Mihail Radu absolvierte das Studium der Violine an der Nationalen Musikuniversität Bukarest. Seit 2017 ist er Teil von KamerArt, einem Kammerensemble junger Musiker, seit 2019 Stipendiat der SoNoRo Interferences. Seit 2021 ist der Mitglied der Banater Philharmonie in Timișoara.

Corina Răducanu und Eugen Dumitrescu bilden seit 2005 ein Klavierduo, seitdem Teilnahme an 27 nationalen und internationalen Festivals und Konzerten und über 400 Liederabende auf Bühnen in England, Österreich, Belgien, Deutschland, Italien, Moldau und Ukraine, ergänzt durch zahlreiche nationale und internationale Preise. Răducanu und Dumitrescu sind Absolventen der George Enescu Musikhochschule und der Nationalen Musikuniversität Bukarest.

Kulturkirche Gießen
Die Kulturkirche St. Thomas Morus beeinflusst das Zwischenmenschliche, ermöglicht Beziehungen und erweitert Perspektiven. - kreativ sein, in Dialog treten, miteinander reden.