Friedberg statteten wir am letzten Oktobertag einen Besuch ab.

74

Der letzte Oktobertag hatte es `in sich`- was das Wetter anbetraf.  Die Sonne strahlte nur so vom Himmel!  Eigentlicher Auslöser war ein spontaner Geburtstagsbesuch – einer Schulkameradin meiner Frau, die in der Friedberger Kaiserstraße eine Boutik betreibt. Das gab mir nach der Begrüßungszeremonie den Anlass – die nahe Altstadt, mit seinen historischen Bauwerken in Augenschein zu nehmen und einwenig abzulichten.

Mein kleiner Bilderreigen fängt mit dem stadtseitig, breitgelagerten – um 15oo entstandenen Tores – der Burg Friedberg an. 

Von der Kaiserstraße gelangt man auf einer massiven Brücke, (früher hölzerne Zugbrücke), die über den tiefen künstl. Graben (Hirschgraben) führt, zum historischen Burggelände. Hier zu sehen, das breitgelagerte südl. Burgtor mit sogenannter Burgwache.

Ein Prunkstück histor. Zeiten, das in Stein gemeißelte Grafswappen.

Dem Doppelköpfigen Reichsadler mit Schwert und Szepter in den Fängen ist ein Schild aufgelegt; der Adler wird von der Kaiserkröne überhöht. Feld 1: St. Georg zu Pferd, der Schutzheilige der Burg. Feld 2: Ein Löwe, darüber ein Schrägrechtsbalken. Feld 3: Eine zweitürmige Burg mit Torturm. Feld 4: Von Silber und Schwarz gespalten, das Wappen der Stadt Friedberg. Man achte auf die opulente Arbeit aus rotem Sandstein, insbesondere der Adlerschwanz sucht seinesgleichen.

 

Auf dem warmen Sandsteingemäuer fühlten sich die Marienkäfer wohl.

Fachwerk `wie gemalt` – Burgmannenhaus – wohl jetzt Wohnhaus.
Im Vordergrund St. Georgsbrunnen – dahinter, Deutschordenshaus – rechtsseitig: ursprünlich Burgmannenhaus, dann Sitz des Burggrafen bis 1806/17, danach Schloß der Großherzöge von Hessen-Darmstadt bis 1918. Heute. Verwaltungsgebäude ( Finanzamt)

St. Georgs – Brunnen, wie im nächsten Bild beschrieben.

Burgmannenhaus (Burggymnasium) und ein Wohnhaus nehmen den Adolfsturm in die Mitte.
Von dieser Außenrundterrasse hat man einen wundervollen Blick in die Wetterauer Landschaft.
Gebäude im Vordergrund, ehemalige Burgbäckerei, heute Wohnhaus.
Ein besonderes Naturdenkmal im Burggarten! Eine Plantane von wohl 300 Jahren.

Historisches Burgtor von der Innenseite – mit Durchblick zur Kaiserstraße >Einkaufs-Meile im hess. Friedberg.

Hier endet mein kleiner Bilderbogen aus Friedberg.

Ein schönes Wochenende mit herzlichen Grüßen aus dem Schwedendorf

Heiner Klose – Naturfotografie