Herbstliche Impressionen in naher Natur

63

Die bunte Vielfalt des Herbstes

Für die einen ist es das Ende des lebendigen Sommers und der Vorbote des kalten Winters, in dem das Leben vielerorts seine Funktion herunterfährt. Für andere ist es die bunteste und schönste Jahreszeit schlechthin: nicht (mehr) zu heiß und nicht zu kalt.  Für meine Wenigkeit`- dem Naturliebhaber aus dem Schwedendorf Grünberg – ist es durch die Farbenvielfalt – mit die schönste Jahreszeit.  Es reizt mich bereits schon im Sommer – die Übergangsjahreszeit zu erleben, mit seinen unterschiedlichen herbstlichen Facetten, und mit der Kamera festzuhalten.  Diese natürliche Pracht teile ich in meinen Beiträgen auch gerne den Lesern und Leserinnen – der heimischen Zeitungen – mit.

Was ich besonders an der vierten Jahreszeit schätze, sind die optimalen Bedingungen des Herbsts – die Sicht ist besser, die Farben wirken gesättigter, die Sonne liegt etwas weiter unten und hierdurch sind die Schatten länger.

Auch nasskaltes, trüb-nebliches Wetter schafft oftmals nicht alltägliche Situationen. Und das sind genau die Momente, die Naturfotografen lieben. In meinen Augen haben solche Motive einen ganz besonderen Reiz!

Zwanzig Zentimeter über dem Boden

Gerne fotografiere ich zwanzig Zentimeter über dem Boden, wenn es das Motiv verlangt. Es verändert die Aufnahme. Es ist wirklich so – es schadet der Aufnahme bestimmt nicht.  Nicht nur im Knien- auch im Liegen, werden die Bilder viel interessanter.  Man erhält eine völlig andere Perspektive als im Stehen und erzielt hierdurch eine höhere Schärfentive, was bei Landschaftsaufnahmen wichtig ist.  Zudem erreicht man eine interessantere Komposition, wodurch sich die Fotos von anderen  Aufnahmen abheben.  Je nachdem, wie es das Motiv verlangt, liege ich mit weit ausgespreizten Beinen auf dem Rücken um den Vordergrund, z.B. am Rand eines Getreidefelds mit Klatschmohn – und nicht unwichtig!  der Himmelhintergrund, vielleicht? azzurblauer Himmel – mit Mischbewölkung.  Kostet natürlich einiges an Kraft, damit `meine Latschen` nicht mit ins Bild geraten;  da hilft meist auch kein nachträgliches Bearbeiten – solcher Bilder, im PC.

Darüber hinaus nutze ich gerne die Gelegenheit, die auf dem Boden heruntergefallenen Blätter mit ins Bild zu bekommen – diese Chance bietet sich dann erst wieder das nächste Jahr.

Nun der `Rede` genug – meine Aufnahmen entstanden bei einigen Radtouren – `quer durch die heimische Region`.

Wünsche allen Naturliebhabern und die es noch werden möchten, viel Freude an meiner Bilderreihe.

Seid herzlich gegrüßt

Heiner Klose – Naturfotografie Schwedendorf

Mit diesem E-Bikes >ADVANCED Pro Wave Tour 28″ 625Wh – “Schlage ich zwei Fliegen mit einer Klappe” – die sportliche Herrausforderung und mein Hobby, das Fotografieren. Ein 86-jähriger Naturmensch hält sich an die rechtlichen Hinweise zum Radfahren in Wald und Flur. Für mich von eh u. jeh ein Muss – besonders den Wald und die heimische Tier- und Pflanzenarten sowie ihre Lebensräume zu schützen.

Ist jemand von Euch an so einem zugkräftigen 5-Gang – Rad interessiert, der möge sich melden 06401/9060758 – gerne gebe Auskunft. Heiner Klose