Demokratie verstehen lernen – Juniorwahl an der Sophie-Scholl-Schule Gießen

151

Gießen (-). Die Jahrgänge 7 bis 10 der Sekundarstufe der Sophie-Scholl-Schule Gießen nahmen im Rahmen des neuen Faches „Politische Bildung“ – im Kontext der Gesellschaftslehre – an der Juniorwahl zur Hessischen Landtagswahl teil. Bereits seit 1999 werden parallel zu Bundestags-, Landtags- und Europawahlen bundesweit Juniorwahlen durchgeführt. In diesem Jahr beteiligen sich über 1.000 Schulen an dem Projekt zur politischen Bildung.

Ziel des Projektes ist es, Schülerinnen und Schüler an das Thema Wahlen und Politik heranzuführen und sie auf eine künftige Partizipation im politischen System vorzubereiten. „Wir haben kurz nach den Sommerferien begonnen, uns mit dem Thema hessische Landtagswahlen 2023 zu beschäftigen, dabei spielen neben der unterrichtlichen Einbindung des Themas in allen Jahrgangsstufen vor allem eine originalgetreue Wahlsimulation eine wichtige Rolle. An unserer Schule nahmen alle Jahrgänge ab der siebten Jahrgangsstufe an der Juniorwahl teil“, berichtete Lehrkraft Dr. Petra Zimmermann.

Unterrichtsthemen in dem genannten Zeitraum waren Wahlen in der Demokratie, der Hessische Landtag, Landtagswahl, Kandidaten im Wahlkreis, Parteien und Programme, Wahlakt sowie Analysen.

Organisiert wurde die Wahl durch den Wahlvorstand der Klasse 9/10b der Sophie-Scholl-Schule: Wählerlisten und Wahlberechtigungsscheine wurden geschrieben und ausgehändigt, am Tag der Wahl wurden die Wahlkabinen und die Wahlurne im Konferenzraum aufgestellt und schließlich hatten alle Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, ihre Stimme für die Landtagswahl abzugeben.

Der Wahlvorstand und die Wahlhelfer erklärten den Klassen genau den Wahlvorgang, prüften Wahlberechtigung und Schüler- oder Personalausweis, gaben die Stimmzettel aus, sorgten dafür, dass die Schüler*innen nur einzeln die Wahlkabinen betraten und kontrollierten den Einwurf in die Wahlurne. Alle Schüler*innen brachten ihre eigenen Stifte zum Schreiben mit.  Zum Schluss wurden die Stimmzettel gezählt und analysiert. Wie bei echten Wahlen erstellten der Wahlvorstand und die Wahlhelfer auch Balken- und Kreisdiagramme zur Veranschaulichung. Die Ergebnisse werden parallel zu den echten Wahlergebnissen bekannt gegeben.

Die Sophie-Scholl-Schulen gGmbH ist eine Tochtergesellschaft der Lebenshilfe Gießen sowie der Lebenshilfe Wetterau und Trägerin dreier inklusiver Ganztagsschulen in Gießen und in Bad Nauheim. Rund 200 Lehrkräfte, Erzieher*innen sowie Teilhabeassistentinnen begleiten etwa 550 Schüler*innen in jahrgangsgemischten Schulstufen von der ersten bis zur 10. Klasse. Weitere Informationen unter www.sophie-scholl-schulen.de.

Lebenshilfe Gießen
Die Lebenshilfe Gießen e.V. ist ein gemeinnütziges Unternehmen und begleitet über 3000 Menschen mit und ohne Behinderung in ein selbstbestimmtes Leben.