Zum “Goldenen Meisterjubiläum” überreichte der Handwerkskammerpräsident große “Jubiläumsurkunden”

165
Erich Klotz, Günter Kohlstock, Handwerkskammerpräsident Stefan Füll, Manfred Gadwinkel, Otto Becker, Erhard Schmidt, Walter Schott, Heinz Schilling, Hans Trinkel und Helmut Groß (v.l.)

Lich-Arnsburg – Zum 50jährigen oder „Goldenen Meisterjubiläum“ hatte kürzlich, der in Holzheim wohnende Erich Klotz, seine Meisterkollegen aus dem Jubiläumsjahrgang 1973 zur Jubiläumsfeier mit Überreichung des „Goldenen Meisterbriefes“ in den „Landgasthof Klosterwald“ nach Lich-Arnsburg eingeladen.

Erich Klotz begrüßte seine langjährigen Kollegen und besonders den Präsidenten der Handwerkskammer Wiesbaden, Stefan Füll, zur Jubiläumsfeier in Arnsburg.

Klotz erinnerte in seiner Rede an zahlreiche Episoden aus dem gemeinsamen Erfahrungsbereich der „Meisterschüler“ und ließ in komprimierter Form die vergangenen fünf Jahrzehnte Revue passieren. Gemeinsame Erlebnisse schaffen Verbindungen, die über Jahrzehnte eine Grundlage für regelmäßige Treffen schaffen. So war es zu mindestens bei den Absolventen des „Meisterlehrganges im Landmaschinen- und Schmiedehandwerk“, die ihre Meisterprüfung 1973 in Bad Homburg ablegten, betonte Klotz in seinen Ausführungen.

In den Folgejahren nach 1973 trafen sich die Meister dieses Jahrgangs jährlich wiederkehrend an einem Wochenende zu gemeinsamen Unternehmungen. Die Treffpunkte wechselnden ebenso wie die Erlebnisse und Eindrücke, die an den Wochenenden gesammelt wurden.

Anschließend sprach Stefan Füll ein Grußwort als Handwerkskammerpräsident und gratulierte den Teilnehmern zum Goldenen Jubiläum. Dabei übereichte Füll jedem Jubilar eine „großformatige Jubiläumsurkunde.“

Geehrt wurden: Otto Becker (Neuenstein), Manfred Gadwinkel (Wanne Eikel), Helmut Groß (Naumburg), Erich Klotz (Pohlheim), Günter Kohlstock (Tann), Hans Trinkel (Gerolsheim), Heinz Schilling (Bonn), Erhard Schmidt (Jeckenbach) und Walter Schott (Mücke). Wegen Erkrankung fehlten Helmut Hoeren (Düsseldorf) und Reinhard Hoefler (Linsengericht).