Boule auf dem Gießener Messeplatz ein voller Erfolg

280

Letzten Samstag, am 9. September, war Gießen die Boulehauptstadt Hessens. Um 10 Uhr wurde bei der Eröffnungszeremonie zunächst in der Rede der Präsidentin des Hessischen Pétanque Verbands (HPV) den vielen Unterstützer:innen, der Stadt Gießen und als Kontaktperson vor Ort dem Lindener Michael Massee ein großer Dank ausgesprochen. Ohne das Zusammenspiel der verschiedenen Organisationen und Verbände, Vereine wie den SPVGG Blau-Weiß sowie Privatpersonen hätte das Organisationsteam des HPV diese Mammutveranstaltung mit ca. 1.000 Boulespieler:innen sicherlich nicht stemmen können.
Im Anschluss ließ es sich Frank-Tilo Becher nicht nehmen, die Anwesenden nicht nur in seiner Funktion als Oberbürgermeister, sondern auch als Freizeitbouler recht herzlich willkommen zu heißen und viel Erfolg zu wünschen. Nach einer weiteren Rede, in der der Schiedsrichter des Deutschen Pétanqueverbandes noch auf einige wichtige Regelungen hinwies, wurde der Großspieltag der hessischen Boule-Ligen mit 3 Glockenschlägen durch den Gießener OB eröffnet.

Herr Becher hatte, wie er sagte, für mediterranes Wetter gesorgt, der Sportart gemäß. Es sollte nicht nur ein schöner, sondern ein wirklich hochsommerlich heißer Tag werden, rekordverdächtig. Ebenfalls rekordverdächtig sind die Zahlen des Ligatags: 11 Ligen, die auf 156 Spielfeldern meist bis zum späten Nachmittag spielten und zum Teil um Auf- oder Abstieg kämpfen mussten, das ist ein Novum für den Verband und für die Stadt Gießen. Laut Oberbürgermeister muss es aber nicht das letzte Mal gewesen sein und auch der HPV kann sich eine Wiederholung in den nächsten Jahren vorstellen.

Dafür, dass es so unsäglich heiß war, verlief die Veranstaltung sehr gut. Es gab keine Hitzschläge oder andere Zusammenbrüche. Die Spiele liefen konzentriert und auf hohem Niveau. Die Ergebnisse wurden rasch eingegeben und der aktuelle Stand in jeder Liga war unmittelbar auf der Website des HPV einsehbar. Auch einige Zuschauer:innen schlenderten durch die Reihen des nicht mehr als Parkplatz kenntlichen Messeplatzes und waren von den Ausmaßen der Veranstaltung überrascht. Besucher:innen wie Boulespieler:innen konnten sich an verschiedenen Catering-Ständen erholen, wobei sich die Teams aber meist am Rand des Platzes in der Grünanlage und im Schatten bei ihren Pavillons aufhielten.

Einen kleinen Einblick in die Veranstaltung bietet dieses Video des Boulespielers Hein Fuhrmann:

Der Großspieltag war ein schöner Erfolg, sowohl für den Hessischen Pétanque Verband als auch für Gießen als zentralen Standort in Hessen. Es bleibt zu hoffen, dass sportliche Veranstaltungen wie diese noch mehr Interessierte zu den mehr als 60 hessischen Boulevereinen führen, z.B. zum BC Linden, bei dem gleich 2 Teams in ihrer jeweiligen Liga aufgestiegen sind.