Für 10 Jungjäger gab es den Jägerschlag

520
Vereinsvorsitzender Helmut Nickel (li) und dessen Stellvertreter Werner Müssig (re) nahmen den Jägerschlag bei den neuen Jungjägern vor.

Sommerfest war der richtige Anlass für Aufnahme in die Jägerschaft der Jägervereinigung Oberhessen

Der Höhepunkt des gut besuchten Sommerfestes der Jägervereinigung Oberhessen in der Grillhütte in Lauter war auch diesmal wieder der traditionelle Jägerschlag. Mit der feierlichen Zeremonie werden die Jungjäger nach bestandener Jägerprüfung in die Jägerschaft aufgenommen. Musikalisch umrahmt von der unter der Leitung von Jens Anders auftretenden Jagdhornbläsergruppe nahmen der Vereinsvorsitzender Helmut Nickel und dessen Stellvertreter Werner Müssig die seit einigen Jahren wieder ins Leben gerufene Tradition vor. Vor den drei obligatorischen Schlägen erläuterte Vorsitzender Nickel mit entsprechenden Ergänzungen deren Bedeutung. So soll der erste Schlag mit dem Waidblatt zum Jäger weihen. Der zweite Schlag soll die Kraft verleihen, zu Üben stets das Rechte zu tun. Durch den dritten Schlag besteht die Verpflichtung nie auf die Jägerehre zu verzichten. Nickel richtete dabei diesen besonderen Appell an die Jungjäger, die wie die gesamte Jägerschaft immer unter Beobachtung stehen werden. Ein Hauptziel soll die Achtung vor jeder Kreatur sein. Im Gegensatz zu der heute im Verein und der abschließend als mehrtägigen Blockunterricht mit Prüfung überwiegend mit theoretischen Fächern durchgeführten Jägerausbildung galt es früher bei einem Lehrherrn eine dreijährige praxisbezogene Ausbildung zu absolvieren. Mit dem Jägerschlag und einer entsprechenden Urkunde bedacht und in die Jägerschaft aufgenommen wurden Johanna Müller, (Otterbach), Constantin Böhme, (Lich), Pamela Bräuning (Grünberg), Gerrit Breithaupt (Weickartshain), Florian Görig (Pohlheim), Kai-Albrecht Jochim (Stockhausen), Michel Magerl (Leun), Maximilian Preis (Marburg), Tom Rimpl (Lollar) und Ingo Schmidt (Mücke). Bei der vom Vorsitzenden und zahlreichen Helferinnen und Helfern vorbereiteten und durchgeführten Veranstaltung stand neben der Stärkung durch verschiedene Grillspeisen, Kuchen und diverse Getränken auch besonders das gemütliche Beisammensein der Vereinsmitglieder und deren Angehörigen sowie weiteren Gästen im Vordergrund.