“Limes-Aktivpark-Pohlheim”, Planung wird konkreter

345
Bauamtsleiter Daniel Schepp, Daniel Jung, Christian Stumpf und Cristian Görlach (v.l.) vor dem Clubhaus des TC Holzheim

Pohlheim – Zur weiteren Planung des Projektes „Limes-Aktivpark-Pohlheim“ (LAP) trafen sich Mitglieder der Planungsgruppe LAP, Christian Görlach, Daniel Jung und Christian Stumpf, mit dem Leiter des Bauamtes der Stadt Pohlheim, Daniel Schepp, auf dem Gelände des Tennisclub Holzheim.

Das Gelände des Tennisclub Holzheim (TCH) ist Eigentum der Stadt Pohlheim aber langfristig an den TCH verpachtet.

Tino Beutel hatte die Idee, ein „Mehrzwecksportgelände“ zu entwickeln!

Da der TCH Teile der gepachteten Fläche nicht mehr intensiv für sportliche Zwecke nutzt, hatte Tino Beutel die Idee, dort ein „Mehrzwecksportgelände“ zu entwickeln. Er stellte seine Idee in einer öffentlichen Informationsveranstaltung vor und sein Konzept wurde gelobt und erschien den Besuchern der Infoveranstaltung praktisch machbar.

„Limes-Aktivpark-Pohlheim“ Arbeitsgruppe konkretisiert Idee

Es bildete sich eine Arbeitsgruppe um Beutel, die die Idee weiter konkretisierte und erste Kosteneinschätzungen machte. Bei guter Förderung erscheinen Kosten im sechsstelligen Bereich finanzierbar.

Echt mal gut, eine Freilufthalle für sportliche und Freizeitaktivitäten!

Freilufthalle für sportliche und Freizeitaktivitäten, eine gute Idee
Das meinen auch Pohlheimer Jugendliche über die Möglichkeiten zusätzlicher Aktivitäten

Zwischenzeitlich war diese Idee auch Thema im Pohlheimer Jugendparlament und wurde dort positiv diskutiert und mit Zustimmung an die Stadtverordnetenversammlung weitergegeben. Ähnlich wird dieses Projekt von den Parteien in der Stadtverordnetenversammlung gesehen.

Als erstes die baurechtlichen Grundlagen prüfen.

Bauamtsleiter Daniel Schepp informierte sich nun vor Ort in Holzheim und erfuhr von den drei Mitglieder der Planungsgruppe Details. Schepp erklärte dabei den Vertretern des „LAP“, dass er als erstes die baurechtlichen Grundlagen prüfen werde. Daraufhin könne mit der ersten Planungsphase des mehrstufigen Planungsprozesses begonnen werden.

Intensiv alle Fördermöglichkeiten prüfen!

Insbesondere werde er intensiv alle Fördermöglichkeiten prüfen, damit die Finanzierbarkeit dargestellt und gesichert werden könne. Je stärker diesem Projekt durch breite Förderung Gelder von außen unterstützend zugutekämen, desto vielfältiger könne diese Anlage gestaltet werden. Für die Jugend in Pohlheim und in der Region könnten dadurch Angebote geschaffen werden, die eine bessere Freizeitgestaltung und qualifizierte Jugendarbeit ermöglichen.