Blüten(t)räume

127

Mit etwas Verspätung erfreut auch diesjährig das Kakteenbeet im Vorgarten von Ehmigs in Londorf die Bewunderer. Gegenüber den Vorjahren entfalteten die Blütentriebe der Kakteen erst Anfang Juli ihre Pracht. Im Verhältnis zum Kaktus ist der Blütentrichter der Kugelkakteen sehr groß. Für die Bewunderer, die selbst in das Blüteninnere einen Einblick erhält, ist dies ein erhabener Anblick. Mit der Schwere der Blüte hat der Kaktus allerdings seine Last. Die Folge davon ist, dass der Blütentrichter abbrechen kann. Schade.

Das gemeinsam aufgebrochene Pflanzenbeet umfasst 25 Blüten. In den nächsten Wochen werden nach und nach noch einige Nachzügler Blüten das Kakteenbeet schmücken. Die durch Kindl entstandene Vermehrung hat vor 50 bis 60 Jahren begonnen. Auch durch Samen ist eine Vermehrung entstanden. Das erfordert allerdings spezielles Wissen und viel Augenmerk für die heranwachsenden Winzlinge.

Einen Kaktus verschenken bedeutet auch die Berücksichtigung des Anlasses und das Verhältnis zur beschenkten Person. Taktgefühl ist hier erforderlich. In früheren Jahren wurden massenweise Kakteen beim Treiser Volkslauf verschenkt, Kaktusfreunde konnten sich bedienen. Auch im Rahmen der Sportabzeichen Übergaben an den Grundschulen fanden die „stachligen Gesellen“ ihre Abnehmer.