140jähriges Jubiläum der Weißeritztalbahn in Rabenau-Sachsen

213

 

Die älteste Schmalspurbahn Deutschlands feiert am kommenden Wochenende ihr 140jähriges Jubiläum entlang der Strecke von Freital-Hainsberg bis ins Osterzgebirge in Kipsdorf! Im Rahmen der Partnerschaft mit der hessischen Kommune Rabenau, konnten sich schon viele Hessen über das Verkehrsmittel der besonderen Art erfreuen! Es ist einfach ein touristisches Highlight in der Partnerschafts-Region in unmittelbarer Nähe der Stadt Dresden. Leider wurde beim Jahrhunderthochwasser 2002 ein Großteil der Strecke zerstört! Die für die Strecke namensgebende Weißeritz setzte sogar den Dresdner Hauptbahnhof unter Wasser! Im Dezember 2017 wurde nach dem langjährigen Wiederaufbau der 750 mm breiten Schmalspurbahn der idyllische Endbahnhof Kipsdorf im Osterzgebirge erreicht! Die Freude der Menschen in der Region ist groß! Gebührend soll nun das Jubiläum entlang der Strecke, auch entlang des Jagdrevieres deslegendären Königs „August dem Starken“,  im Rabenauer Grund, gefeiert werden! So können viele aus ganz Deutschland angereiste Eisenbahnfreunde das Jubiläum nutzen, um auch an den eingerichteten Fotoahalten die Schmalspurbahn im Film und Bild  festzuhalten. Es ist nicht ausgeschlossen, dass in naher Zukunft unsere Gäste aus Sachsen mit der Lumdatalbahn in die schöne Rabenau anreisen können! Die angedachte Verkehrswende könnte die Möglichkeit beschleunigen!Die Partnerschaft mit Rabenau-Sachsen, der ältesten Stuhlbauerstadt Deutschlands, wurde 1990feierlich mit den Bürgermeistern Eckl und Schönherr aus Rabenau-Sachsen besiegelt!Viele Ortsvereine der namensgleichen Kommunen besuchten sich seitdem gegenseitig!Auch der amtierende Bürgermeister Thomas Paul aus Rabenau-Sachsen zeigte sich sehr interessiert bei der Ausstellung „110 Jahre Lumdatalbahn“ im Heimatmuseum der Rabenau für die Reaktivierungsbemühungen der im Jahr 1981 für den Personenverkehr eingestellten Strecke! Die ebenfalls anwesende Landrätin Anita Schneider nahm gerne Anregungen zum Schienenpersonennahverkehr des erfahrenen ÖPNV-Bürgermeisters aus Sachsen entgegen!Karl Wagner