Nach 60 Jahren noch immer eine Einheit

151

Feuerwehren aus Lardenbach und Lehenrotte feierten Partnerschaftsjubiläum – Nachfolgegenerationen stehen für Fortbestand der ältesten europäischen Feuerwehrverbindung

Die außergewöhnliche 60-jährige Partnerschaft und die großartige freundschaftliche Verbundenheit der beiden Feuerwehren Lardenbach und Lehenrotte war der Schwerpunkt aller Festredner anlässlich der Jubiläumsfeier in Lardenbach. Aus dem 1961 von dem langjährigen Lardenbacher Wehrführer Helmut Felsing und dem Kommandanten der niederösterreichischen Feuerwehr Lehenrotte, Josef Lampl, geknüpften Kontakt entstand mit der am 5. Mai 1963 erfolgten Beurkundung Europas älteste Feuerwehrpartnerschaft. Bei der mit einem von Pfarrerin Cordula Michaelsen mit einem Festgottesdienst eröffneten Jubiläumsfeier waren neben der von dem Kommandanten Christoph Auer, Bürgermeister Christian Leeb und dem Unterabschnittskommandanten Alfred Schwab angeführten 31-köpfigen österreichischen Delegation auch weitere Ehrengäste aus Politik und Feuerwehrwesen anwesend. Die musikalische Umrahmung des Gottesdienstes oblag dem Posaunenchor „Unterer Vogelsberg“. In ihrer Predigt sah Michaelsen in dieser von beiden Seite mit denselben Idealen gelebten Partnerschaft einen Brückenschlag mit Vorbildcharakter über Ländergrenzen hinweg. Nach der Begrü8ung der Gäste durch die 1. Vorsitzende Vanessa Janczyk trug der gemischter Chor des Männergesangverein Lardenbach/Klein-Eichen unter der Leitung von Ottmar Hasenpflug die Chöre „Fröhlich klingen die Lieder“ und „Die Gedanken sind frei“ vor. Ein weiterer Auftritt folgte mit den „Capri Fischer“ am Ende des Festaktes. Einen Einblick zur Entstehung und die Geschichte dieser Partnerschaft vermittelten Vanessa Janczyk und der Lehenrottener Kommandant Christoph Auer. Erwähnt wurden dabei die noch lebenden Mitgründer Heinz Wankmüller, Hans Lampl und der mit angereiste Fritz Auer. Berichtet wurde von zahlreichen Treffen und den sich daraus ergebenden persönlichen Freundschaften. Besonders gefeiert wurden das 20-jährige, das 25-jährige, das 40-jährige und im Jahr 2013 in Anwesenheit der Kreis Gießener Landrätin Anita Schneider das 50-jährige Jubiläum in Lehenrotte. Bürgermeister Christian Leeb von der Marktgemeine Türnitz sprach beiden Wehren für den kameradschaftlichen Umgang und für die Pflege der Partnerschaft anerkennende Worte aus. Grünbergs Bürgermeister Marcel Schlosser würdigte ebenfalls das partnerschaftliche Wirken. Er wünsche sich, dass diese außergewöhnliche Partnerschaft auch in Zukunft von den nachfolgenden Generationen beider Feuerwehren gepflegt werde. Grüße und Glückwünsche von Landrätin Anita Schneider überbrachte der Hauptamtlicher Kreisbeigeordneter Frank Ide. Der ehemalige Grünberger Bürgermeister appellierte als langjähriger Unterstützer dieser Partnerschaft, dass „Europa gelebt werden muss“. Weitere Grußworte sprachen im Namen der Ortsbeiräte Ortsvorsteher Christian Ruppel, der Grünberger Stadtbrandinspektor Jörg Sprankel und als Vertreter des Kreisfeuerwehrverbandes Gießen, Lothar Theis. Zum Abschluss der offiziellen Feier erfolgte vor der Unterzeichnung der Partnerschaftsurkunden durch die Bürgermeister Leeb und Schlosser, sowie des Kommandanten Auer und der Vorsitzenden Janczyk der Austausch von Erinnerungsgeschenken an die jeweiligen Wehren. Präsente erhielten zudem einige die Partnerschaft unterstützende Feuerwehrangehörige aus Lardenbach.

Im Vorfeld der Jubiläumsfeier gab es am Freitagabend nach dem Eintreffen der österreichischen Freunde einen hessischen Abend mit oberhessischen Spezialitäten wie Handkäs mit Musik, Hausmacherwurst, Kochkäse, Spundekäse und Äppelwoi. Am zweiten Besuchstag stand eine Schifffahrt auf der Lahn, die Besichtigung der Grünberger Altstadt und am Abend ein Forellenessen auf dem Programm.