Leitz-Park Wetzlar

1376

Fährt man von der A 45 über die L3451 in Richtung Wetzlar, kommt man am Leitz-Park vorbei. Eindrucksvoll wirkt das Gelände mit den teilwiese futuristisch anmutenden Gebäuden, die zum Teil Formen der Optik und Fotografie aufgreifen.

Das Ernst Leitz Museum, die Leica Welt und der Leica Store können dort besucht werden. Das Museum widmet sich der Fotografie in ihren unterschiedlichen Facetten – in der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Im Spannungsfeld zwischen Unternehmensmuseum und Fotografie-Museum steht es für ein vielseitiges und fundiertes wissenschaftliches Wirken und zeigt neben Fotoausstellungen auch technologische Aspekte der Fotografie. Aktuell sieht man eine Ausstellung mit Fotografien von Alberto Venzago: „Stylist der Wirklichkeit“. Im ersten Stock findet man ein interaktives Museum, das zum Ausprobieren und Experimentieren einlädt.

In der Leica-Welt werden in einer Dauer-Installation 36 Fotos aus 100 Jahren Leica präsentiert. Außerdem gibt es 11 Kameras zu bestaunen, die zu den bedeutendsten Innovationen von Leica zählen. Sie stammen aus den Jahren 1914 bis 2009.

Das Unternehmen Leitz wurde 1869 von Ernst Leitz gegründet. Schnell wurde es zu einem führenden Anbieter von Mikroskopen, ab 1924 auch von Kameras. Nach Fusionen 1986 und 1990 wurde die Leica Gruppe gebildet.

Vor zwölf Jahren wurde mit dem Bau des Leitz Parks begonnen und für Fotografen ist es ein interessanter Kontrast zu den Motiven in der Wetzlarer Altstadt. Fotografiebegeisterte können Führungen und Fotoworkshops buchen.

Neben dem Leitz-Park befindet sich der Naturlehrpfad, der interessante Perspektiven für Fotomotive auf unsere Pflanzen- und Tierwelt eröffnet. Auf dem etwa drei Kilometer langen Rundweg finden sich ausführliche Hinweistafeln. Nach dem Museums-Besuch lohnt sich ein Besuch im Café Leitz, in dem leckere Torten angeboten werden. Die Leica Welt kann von Dienstag bis Sonntag von 10.00 bis 18.00 Uhr kostenlos besucht werden.