Jägervereinigung Oberhessen ehrte Mitglieder

355
Für10-jährige Mitgliedschaft ehrten Vorsitzende Helmut Nickel (li) und 2. Vorsitzender Werner Müssig (re) Katrin Rose (Gemünden/Felda), Thilo Berg (Lardenbach), Rainer Grundmann (Mücke) und Andreas Bräuning (Mücke)

Landwirte zur Drohnennutzung vor der Mahd auffordern – Nach Wahlen wenige Änderungen im Vorstand und in den Ausschüssen

Zu Beginn der Mitgliederversammlung der Jägervereinigung Oberhessen ehrten 1. Vorsitzender Helmut Nickel und dessen Stellvertreter Werner Müssig die Mitglieder Katrin Rose (Gemünden/Felda), Thilo Berg (Lardenbach), Rainer Grundmann (Mücke) und Andreas

Für10-jährige Mitgliedschaft ehrten Vorsitzende Helmut Nickel (li) und 2. Vorsitzender Werner Müssig (re) Katrin Rose (Gemünden/Felda), Thilo Berg (Lardenbach), Rainer Grundmann (Mücke) und Andreas Bräuning (Mücke)

Bräuning (Mücke) für 10-jährige Mitgliedschaft. Für ihre lange Zugehörigkeit und ihr Wirken in der Jägerschaft wurden Klaus Lindenstruth, Reiskirchen mit der Ehrennadel des Landesjagdverbandes Hessen, Klaus Winkler, Pohlheim, für 50 Jahre Mitgliedschaft mit der Treuenadel des Deutschen Jagdverbandes und Torsten Pausch, Wettenberg mit der Ehrennadel des Deutschen Jagdverbandes in Bronze ausgezeichnet. Ein wichtiger Tagesordnungspunkt waren die Vorstands- und Ausschusswahlen. Dabei wurden Helmut Nickel als 1. Vorsitzender und dessen Stellvertreter Werner Müssig in ihren Ämtern bestätigt. Neue Kassenwartin ist Daniela Halma, als Schriftführerin fungiert weiterhin Daniela Grahl. Zu Beisitzern wurden Klaus Lindenstruth, Andreas Erb und Michael Hubner bestimmt. In den verschiedenen  Ausschüssen sind zukünftig Gerd Reh, Torsten Pausch (Ältestenrat), Andreas Swoboda und Martina Knipp (Hundeausschuss), Klaus Lindenstruth, Jens Anders, Jan Andre und Daniela Grahl (Jagdhornbläser), Ira Mewes, Peter Biedenkopf und Ernst Marais (Jagdliches Schießen) vertreten. Zustimmung erhielten weiterhin Jens Anders, Bernd Thimm und Nadine Betz für den Naturschutz-Ausschuss. Für die Öffentlichkeitsarbeit sind Torsten Pausch, Daniela Grahl, Bernd Thimm und André Cavael zuständig. Der Ausbildung werden sich Helmut Nickel, Andreas Bräuning und Nadine Betz widmen. Als Ansprechpartner für das Jagdrecht agiert der auch für die Zusammenarbeit mit der Hegegemeinschaft zuständige Horst Agel. In seinem Täigkeitsbericht ging Nickel auf die Anschaffung des Lernort-Natur-Anhängers, die Vergabe des Ehrenpreises an Dr. Klaus Volmer und auf die Teilnahme an der Jagdmesse in Alsfeld ein. Weiterhin erwähnte er einen Fangjagdlehrgang, den Besuch des Schießkinos, die Schulung zur „kundigen Person“, die Stellungnahme und den offenen Brief, sowie die Diskussionsveranstaltung zur Neufassung der Hessischen Jagdverordnung. Durchgeführt wurde ein gut besuchter Familientag und ein von allen 13 teilnehmenden Personen erfolgreich abgeschlossener Jungjägerkurs. Vertreten war die Vereinigung bei der Hubertusmesse in Reiskirchen. Große Nachfrage gab es auch bei der zum 13. Mal erstellten und schnell vergriffenen Jahresbroschüre. Den Bericht der Hundearbeit der kynologische Obfrau Irina Reh verlas Werner Müssig. Aufgeführt wurde dabei ein Abrichtlehrgang, die Einarbeitung in die Gefährden-Suche und die Schweißarbeit, ein Anschuss-Seminar und der Besuch des Schweinswildgatters, sowie die einzelnen Hundeprüfungen. Nach dem Bericht des ausscheidenden Kassenwartes Gerhard Weicker erfolgte die Vorstandsentlastung und die Wahlen von Thomas Hanauer, Reiner Hermann und Kai Thomas zu Kassenprüfern. Zugestimmt wurde dem Haushaltsplan und den Anträgen keine Beitragserhöhung vorzunehmen, sowie bei verschiedenen Anlässen den Kreisjagdberater einzuladen. Ausführliche Erläuterungen gab es zum Einsatz der Drohnen bei der Mahd. Hier sollen die Landwirte durch die Jagdpächterverstärkt aufgefordert werden, eine Nutzung zum Schutz der Kitze vorzeitig anzumelden.

Vorsitzender Nickel(li) und dessen Stellvertreter Müssig (re) verliehen die Verbandsauszeichnungen an Klaus Lindenstruth, Klaus Winkler und Torsten Pausch