Francke-Schüler beim Musikwettbewerb erfolgreich

246

Mit einem Instrument oder ihrem Gesang haben in den vergangenen Wochen Kinder und Jugendliche der August-Hermann-Francke-Schule am Wettbewerb „Jugend musiziert“ teilgenommen, zu deren Ehren es nun eine besondere Feierstunde gab. Schulleiter Johannes Wunderlich begrüßte die anwesenden Schulkinder der Klassen 1, 4, 6 und 8 – sie hatten jeweils eine oder einen erfolgreichen Preisträger in ihren Reihen und durften deswegen das virtuos vorgetragene Musikstück „Variationen zu Paganini “ von N. Vigodsky genießen, das die Sechstklässlerin Karina Grünwald zur Einleitung auf dem Flügel vortrug. Schon konnte man erahnen, dass hier erfolgversprechende Talente versammelt sind – und dies gilt bereits für die Kleinsten: Der Erstklässler Leonard Becher hatte am Klavier beachtliche 24 von 25 möglichen Punkten und somit in seiner Altersklasse den 1. Preis errungen. Florian Smarsly (Klasse 4a ) hatte am Violoncello überzeugt und bekam mit  22 Punkten den 1. Preis.
Mit der Spitzenleistung von 25 Punkten wird die Pianistin Karina Grünwald aus Jahrgangsstufe 6 zur nächsthöheren Ebene geschickt, um beim Landeswettbewerb ihr Können zu zeigen. Aus der offenbar an Begabungen reichen Klasse 8a gab es nun drei Schulkinder zu ehren: Daniel Wang war zweitbester unter den Klavierspielern seines Alters und bekam 20 Punkte, Debora Kladt erspielte sich mit der Querflöte 24 Punkte und wird als Erstplatzierte zum Landeswettbewerb weitergeleitet; dort wird auch Johanna Dyck als Mitglied eines Streicherensembles Geige spielen, während sie zusätzlich am Klavier erfolgreich war und einen zweiten Preis erhielt. Klausurbedingt waren zwei musikalische Oberstufenschüler verhindert: auch Melanie Wohlfahrt (11a) war beim Wettbewerb in zwei Kategorien angetreten und errang mit ihrer Streichergruppe einen 2. Platz sowie als Sopranistin 20 von 25 Punkten. Der Abiturient Arturo Klör erhielt als Bass-Sänger dieselbe Punktzahl und den 2. Preis.
Sie erhielten, wie alle Geehrten, eine Süßigkeit sowie eine kleine Aufmerksamkeit in Notenschlüsselform.
Den außerschulischen Wettbewerb „Jugend musiziert“ als deutschlandweite Maßnahme, um junge Talente zu finden und zu fördern, gibt es nun seit 60 Jahren und so manche Karriere startete, ermutigt durch die Fachjury des Deutschen Musikrates, auf diesem Wege. Der musikalisch begabte Nachwuchs an der August-Hermann-Francke-Schule wird jedenfalls noch vielfältig den Fachunterricht sowie Feierstunden der Schulgemeinschaft erfreuen.