Speed-Dating für Studienzweifelnde am 8. Februar im Alten Schloss

194

Rund ein Drittel aller Studierenden brechen das gewählte Studium ab. Hinter dieser Entscheidung stecken verschiedene Gründe. Von Leistungsproblemen, über falsche Erwartungen an das gewählte Studienfach, finanzielle Probleme bis hin zu dem Wunsch nach mehr Praxisbezug ist die Liste lang.

Das kann auch Christiane Meyer-Fenderl, Beraterin im Hochschulteam der Arbeitsagentur Gießen bestätigen: „Da die Gründe, die hinter einem Zweifel am Studium stecken, sehr individuell sind, gibt es keine Paradelösung. Bei einigen lässt sich das Studium mit Beratung und Unterstützung retten. Andere fühlen sich vielleicht an der Hochschule nicht wohl, suchen andere Strukturen oder noch mehr Praxis und streben daher eine duale Ausbildung oder ein duales Studium an.“

Hier setzt ein Angebot der Arbeitsagentur mit verschiedenen Netzwerkpartnern an.
Unter dem Motto: „Studienzweifel? – Neustart wagen!“ haben Studienzweifler und Studienaussteiger am Mittwoch, 8. Februar ab 16 Uhr im Oberhessischen Museum/Alten Schloss in Gießen die Möglichkeit rund 20 regionale Unternehmen verschiedener Branchen im Rahmen eines Speed-Datings kennenzulernen.

„Viele Unternehmen suchen händeringend nach passenden Auszubildenden“, weiß Meyer-Fenderl. „Studienabbrecher gehören durchaus zu gern gesehenen Bewerbern. Aufgrund der Erfahrungen im Studium verbunden mit der bewussten Entscheidung für eine duale Ausbildung oder duales Studium erbringen viele über-durchschnittliche Leistungen. Gute Karrierechancen bieten sich heutzutage nicht nur mit einem abgeschlossenen Studium. Eine duale Ausbildung bietet auch tolle Entwicklungsmöglichkeiten.“

Alle Infos zum Speed-Dating und den teilnehmenden Unternehmen:
www.arbeitsagentur.de/vor-ort/giessen/hst/studienabbruch