Unterwegs an der Lahn auf dem Lahnwanderweg mit Blick auf zwei Burgen

127

Von Odenhausen nach Rodheim 19 km gepilgert

15 Pilgerinnen und Pilger trafen sich, um gemeinsam mit Pfarrer Norbert Heide von Odenhausen (Ortsteil von Lollar) nach Rodheim/Bieber den Lahnwanderweg zu erkunden.

Von hier aus ging es auf mit Schnee gepuderten Wegen in den Wald. Bedingt durch eine Treibjagd in dem Krofdorfer Wald musste als Ausweichroute die Straße von Ruttershausen nach Wißmar genutzt werden. Die Strecke führte vorbei am Strandbad Wißmarer See. Nördlich um Wißmar erreichte man die Gesamtschule Gleiberger Land bei Launsbach.

Hier hielt Pfarrer Norbert Heide eine Andacht über Winter, die glänzende Zeit, eine nasse und kalte Jahreszeit, es gibt keine Blumen. Es ist dunkel, wenn man morgens aus dem Haus geht und abends, wenn man nach Hause kommt. Es gibt Sehnsucht nach Licht und Weihnachten – ein Kind wird geboren, Gott wird Mensch, die Finsternis vergeht, ein Licht scheint.

Anschließend ging es weiter über schöne Waldwege Richtung Krofdorf-Gleiberg. Von weitem war die Burg Gleiberg in Sicht, die auf einem 308 m hohen Basaltkegel liegt und das sichtbare Wahrzeichen des Gleiberger Landes ist. Über Feld- und Wiesenwege führte die Route nach Vetzberg mit herrlichem Blick auf die dortige Burg. Einer alten Sage nach soll zwischen beiden Burgen ein geheimer Gang existieren – aber Vorsicht, der ist nicht mit dem Lahnwanderweglogo markiert. Nach 19 km endete die Etappe an der Kirche in Rodheim/Bieber.

Die nächste Etappe auf dem Lahnwanderweg von Rodheim nach Wetzlar (ca. 16 km) findet am Samstag, 4. März 2023 statt. Treffpunkt ist um 7.40 Uhr am Bahnhof Grünberg.

Wer schon vorher pilgern möchte, kann am Samstag, 4. Februar 2023 mit Pfarrer Norbert Heide den Kirchenstumpf Roßberg und die Höfe bei Dreihausen (ca. 10 km) erkunden. Treffpunkt ist um 7.40 Uhr am Bahnhof Grünberg.