Zertifikate für neun Teilnehmer*innen des Lebenshilfe-Berufsbildungsbereichs

15
Gute Stimmung und Freude über das binnen 27 Monate Erreichte herrschte bei den Absolvent*innen des Berufsbildungsbereichs der Lebenshilfe Gießen.

Gießen (-). Große Freude und zufriedene Gesichter bei den diesjährigen Absolvent*innen des Berufsbildungsbereichs der Lebenshilfe Gießen: Nach Beendigung der 27-monatigen Maßnahme, die einem anerkannten Konzept der Agentur für Arbeit folgt, erhielten die Teilnehmer*innen mit Behinderung ihr Abschlusszertifikat durch Ann-Kathrin Nicklas (Theodor-Litt-Schule Gießen), Stefan Bolz (Leitung Kompetenzzentrum) und Smira Sahin (Sozialdienstleistung Kompetenzzentrum) sowie die zuständigen Praktikumsbegleiterinnen.

„Auch in diesem Jahr konnten wieder alle Absolvent*innen einen Arbeitsplatz finden, an dem sie sich wohlfühlen, was uns natürlich sehr freut – überwiegend in den Werkstätten der Lebenshilfe Gießen, eine Teilnehmerin beginnt zudem ein Betriebspraktikum“, berichtete Stefan Bolz.

Die neun Teilnehmer*innen konnten in den vergangenen beiden Jahren und drei Monaten in verschiedene Werkstattbereiche der Lebenshilfe hineinschnuppern oder Praktika auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt absolvieren.

Anlässlich der kleinen Feierlichkeit in der Kantine des Lebenshilfe-Kompetenzzentrums berufliche Bildung in der Gießener Siemensstraße sorgte das die hauseigene Gruppe „Küche/Hauswirtschaft“ mit einem in Eigenregie gekochten Buffet für das leibliche Wohl aller Anwesenden. Zum Abschluss führten ferner zwei Teilnehmer*innen einen kleinen Tanz auf und bereicherten damit die ohnehin positive Atmosphäre.

Weitere Informationen zum Bereich Arbeit und berufliche Bildung der Lebenshilfe Gießen finden Interessierte auf www.lebenshilfe-giessen.de.

Lebenshilfe Gießen
Die Lebenshilfe Gießen e.V. ist ein gemeinnütziges Unternehmen und begleitet über 2800 Menschen mit und ohne Behinderung in ein selbstbestimmtes Leben.