Hasta la victoria sempre – Kuba geht ins 65.Revolutionsjahr

101

Im Schatten der großen weltweiten Auseinandersetzungen zwischen USA/NATO-Russland-China-USA kann man den Mainstream-Medien kaum mehr etwas zu Kuba entnehmen. Nach eigenem Verständnis geht der Inselstaat nun ins 65. Jahr der Revolution und, so kann man der kubanischen Zeitung “Granma” (die es auch in deutsch gibt) entnehmen, “werden wir Kubaner auch weiterhin den Traum von einem besseren Land nicht aufgeben”.

Nach wie vor stehen diesem Ziel ziemliche Widerstände entgegen, vor allem klimakatastrophale, wie vor allem sich stetig verstärkende Hurrikans, als auch althergebrachte, die auf der Sanktionspolitik der USA nach dem Helms-Burton-Gesetz von 1996 der USA basieren. Nach wie vor boykottieren die USA alle Wirtschaftsbeziehungen zu Kuba, und nicht nur das, sie belegen auch weltweit alle Unternehmen und Korrespondenzbanken, mit Beziehungsabbruch und Vertragsstrafen, wenn diese Beziehungen zu Kuba aufnehmen.

Nach den Beeinträchtigungen der Corona-Pandemie für den Kreuzfahrttourismus hat eine Bundesrichterin in Südflorida unter Berufung auf dieses Gesetz vier Kreuzfahrtgesellschaften (Carnival, MSC SA, Royal Caribbean und Norwegian) zu mehr als 400 Mio Dollar Strafe verdonnert, für angebliche Schäden an den Docks des Unternehmens “Havanna-Docks”, das die Konzession für Docks im Hafen von Havanna bis 1959 hatte. Auch “Menschenhandel” und “verbotenen Tourismus” wurde den Kreuzfahrtunternehmen vorgeworfen, indem sie US-Reisende nach Kuba brachten und Hafenanlagen in Havanna nutzten, die “Castro beschlagnahmt” hätte. Die weltweiten Kreuzfahrtriesen werden also auch weiterhin nur in Ausnahmefällen in Havanna zu sehen sein.

Auch die internationale Anerkennung der COVID 19-Impfstoffe Abdala und Soberana wird durch den Boykott behindert. 8 Länder haben zwar inzwischen die Notfallzulassung erwirkt, aber die Zertifizierung der WHO wird behindert durch Verzögerungen der Inbetriebnahme von Produktionsanlagen bei CIGB-Mariel. Die Zahlungen an das (ausländische) Unternehmen, das diese Produktionslinie verantwortet sind seit 9 Monaten verzögert, weil sich ausländische Banken weigern, die Zahlungen abzuwickeln.

Andererseits haben die USA direkte humanitäre und bedingungslose Hilfe bei dem Großbrand im Treibstofflager von Mantanzas (Feuerwehrschutzanzüge etc.) und bei der Hurrikankatastrophe in Pinar del  Rio angeboten, die von Kuba auch angenommen wurde. Wert: 2 Mio USD.

Auch hat das Patent- und Markenamt der Vereinigten Staaten (TTAB) am  20.Dezember nach jahrelangem Kampf um die Rechte der Zigarrenmarke Cohiba zugunsten der Cuban Tobacco Company entschieden. Das TTAB hat die Löschung der Registrierung durch das US-Unternehmen “General Cigar” angeordnet.

Das kubanische Telekommunikationsunternehmen ETECSA und das französische Unternehmen “Orange SA” haben die Inbetriebnahme eines Untersee-Glasfaserkabels  zwischen der Karibikinsel Martinique und der Provinz Cienfuegos vereinbart. Dies wird die internationale Dimension der kubanischen Informatisierung ausbauen.

Rußland schickt in 2023 als humanitäre Hilfe 25.000 t Weizen nach Kuba. Das sind 469 Mio. Rubel für den Weizen (6,7 Mio USD) und 300 Mio Rubel für den Transport.

Kuba wird monatlich 200.000 t Rajonstein nach Mexico transportieren, für das “Maja-Zug-Projekt”. Die geplante Bahnstrecke wird 5 mexikanische Bundesstaaten miteinander verbinden, etwa 1.500 km. Das Projekt soll auch das Kulturerbe  und den Tourismus fördern.

1.312 Trinkwasserpumpen  (37,4% der größten Stromfresser in Kuba) werden auf Photovoltaik umgerüstet. Die importierten Systeme stammen von der Fa. Lorentz in Gründau.

Schließlich soll auch demnächst in der Sonderentwicklungszone Mariel (beim Hafen von Havanna) die pandemiebedingte Verzögerung der Fertigstellung einer kubanisch-vietnamesischen Waschmittelproduktion beendet sein.

Ich würde daraus schließen: Wer Handel treibt, schießt nicht!

 

 

 

 

 

 

Kurt Wirth
Ex-Gießener, Weltbürger, Bürgerreporter seit 2012, interessiert an Natur, Wandern, (Inlands-)Reisen, aber auch an Geschichte, Zeitgeschichte, Politik.