„Horserunning“ wieder beim Silvesterlauf dabei

69

(jth) Der Silvesterlauf des LAZ Giessen Stadt und Land ist ja auch im Jubiläumsjahr für Überraschungen bekannt. Zum ersten virtuellen Silvesterlauf 2020 wurde das „Gassi gehen“ für Hundeliebhaber als neuer Wettbewerb aufgenommen. Im Jahr 2021 hat sich aus einem Zufall heraus das „Horserunning“ entwickelt. Eva Bohnen aus Jever ist mit Ihrem Pferd Calderon im 5km Jedermannlauf auch dieses Jahr wieder dabei. Das Duo hat unter dem Namen „Mit 2 Füßen und 4 Hufen gemeinsam ins Ziel“ gemeldet! Wir hatten die Chance über die neue Sportart zu berichten:

Redaktion: Eva & Calderon, wie haben Sie vom Silvesterlauf Giessen erfahren und warum sind Sie wieder am Start?

 

Eva Bohnen & Calderon: Ich habe 2021 das Internet durchstöbert und stieß dann auf eine Laufseite mit Silvesterläufen. Meine erste Teilnahme im vergangenen Jahr war sehr erfolgreich und da der Silvesterlauf Gießen 2022 als Hybridlauf auch virtuell angeboten wird, habe ich nicht lange überlegt und mich wieder angemeldet.

Redaktion: Sie haben unter dem Team „Mit 2 Füßen und 4 Hufen gemeinsam ins Ziel“ gemeldet. Wie funktioniert diese neue Sportart?

Eva Bohnen & Calderon: Ich muss gerade schmunzeln! Ich weiß nicht, ob es überhaupt eine Sportart ist. In meinem Pferdebekanntenkreis joggt keiner mit seinem Pferd. Als ich mein Lauftempo vom Arzt etwas drosselt sollte und dann auch noch Corona einen Strich durch die Volksläufe machte, wurde Calderon der beste Coronalaufpartner! Gemeinsam joggen, ohne Abstand zu halten! Balsam für die Seele in diesen Zeiten. So joggen wir beide bei vielen Läufen und Spendenläufen in der Schweiz, Österreich und Deutschland virtuell mit 2 Füßen und 4 Hufen gemeinsam ins Ziel. Alles was man dafür braucht, ist gutes Schuhwerk, auch für das Pferd, damit die Hufe gesund bleiben.

Redaktion: Wie können Sie Calderon motivieren die 5 km Distanz zu absolvieren?

Eva Bohnen & Calderon: Manchmal muss Calderon eher mich überzeugen, die Laufschuhe zu schnüren. Wir haben mit kurzen Strecken angefangen….jetzt sind 5 oder 10 km kein Problem. Das Pferd muss zu seinem Laufpartner ein gutes Vertrauen haben.

Redaktion: Was ist so besonders an diesem speziellen Pferde-Lauf?

Eva Bohnen & Calderon: Es ist einfach faszinierend, wie er auf meine Kommandos positiv beim Joggen reagiert und manch einem, der uns entgegenkommt, zaubern wir ein Lächeln ins Gesicht. Wir sind auch beide verkleidet beim Halloween Run mitgelaufen.

Redaktion: Wie sind die Erwartungen und welche Ziele haben Sie für 2022?

Eva Bohnen & Calderon: Gesund zu bleiben…es wird ja auch wieder die Zeit kommen, wo ich allein wieder am Start der Volksläufe stehe, ohne Calderon, so wie es vor Corona möglich war. Natürlich werde ich auch ohne virtuelle Läufe mit Calderon zusammen meine Runden joggen. Ich möchte es nicht mehr missen!

Redaktion: Wird sich diese neue Sportart in Zukunft durchsetzen uns immer mehr Aufmerksamkeit erzeugen?

Eva Bohnen & Calderon: Ich denke, dass ich vielleicht den einen oder anderen damit motivieren konnte, aber nicht jedes Pferd ist dafür geeignet. Meine Araberstute Goldika ist zum Beispiel nicht dafür geschaffen. Sie rannte mir früher an der Hand immer davon. Nun ist sie aber mit ihren fast 40 Jahren in Reitrente. Man sollte nicht aufgeben, wenn es nicht sofort klappt….ein Tier ist halt keine Maschine und sollte Spaß am Joggen haben.

Wir wünschen viel Erfolg für den Silvesterlauf!

LAZ Giessen Leichtathletikzentrum
www.laz-giessen.de www.silvesterlauf-giessen.de