Deutscher Karateverband trifft sich in Lich / Kyu- und hohe Dan-Prüfungen

36
Dr. Julien Neubert mit Detlef Herbst und den Teilnehmern

Der Deutsche Karateverband richtete am 15.10. in der Halle der DBS in Lich den „Shotokan Tag“ aus. Durch die zentrale Lage in Deutschland und die guten Erfahrungen in der Vergangenheit wurde dem Karate Dojo Lich bereits zum sechsten Mal die Ehre zuteil, diesen Lehrgang zu organisieren. Hier treffen sich alle Karatekas, die in der Stilrichtung „Shotokan“ trainieren, um zu lernen und Erfahrungen auszutauschen. 10 „Sensei“ (Meister) aus der gesamten Bundesrepublik von Kempten bis Hamburg boten 20 kostenlose Einheiten zu verschiedenen Themen an. Dieses Angebot lockte natürlich zahlreiche Farb- und Schwarzgurtträger nach Lich, die selbst teilweise eine sehr weite Anreise in Kauf nahmen. In diesem Jahr stand das persönliche Treffen, der Austausch unter den Landesverbänden, Trainern und Schülern eindeutig im Vordergrund, so dass es in den Pausen und bei einem leckeren Buffet des Restaurant „Calabria“ einiges zu besprechen gab. Auch der Bürgermeister Dr. Julien Neubert ließ es sich nicht nehmen, in der Mittagspause die Teilnehmer in Lich zu begrüßen. Er betonte, dass Karate in Lich den gleichen Bekanntheitsgrad wie Fuß-, Hand- und Basketball habe und übergab den Trainern ein kleines Geschenk der Stadt Lich. Bereits am Vorabend bestand in den Räumen des Karate Dojo Lich in der Bahnhofstraße die Möglichkeit, an einem Vorbereitungstraining teilzunehmen und anschließend Dan-Prüfungen bis zum 8. Schwarzgurt bei den Prüfern Roland Lowinger, Bernhard Milner, Detlef Herbst, Gunar Weicherst und Wolfgang Kutsche abzulegen. Zu einer solchen Prüfung gehören jahrelange Vorbereitung und natürlich ein Termin der hohen Prüfungskommission, der nur 1 – 2 Mal jährlich angeboten wird. So waren es nach der langen Coronapause 12 Prüflinge, die diesen Termin erfolgreich absolvierten. Am Sonntag standen dann noch vereinsinterne Gürtelprüfungen im Karate Dojo an. 1. Vorsitzender Detlef Herbst und Lars Stein als Trainer der Gruppe überreichten nach guten bis sehr guten Leistungen 15 neue gelbe, orange und grüne Gürtel mit entsprechenden Urkunden. Viele Vereinsmitglieder packten mit an, um dieses anstrengende Wochenende zu stemmen und wurden mit durchweg guter Stimmung und positiven Rückmeldungen des DKV, der Trainer und Teilnehmer belohnt.