Gemeinsam sind wir stärker!

42
Grundschüler bei der Pflanzaktion

Bei der Mitgliederversammlung des NABU Nonnenroth am vergangenen Samstag in der Vogelschutzhütte wurden die Veranstaltungen und Termine im Jubiläumsjahr 2023 diskutiert, in dem das 50-jährige Bestehen des Vereins gefeiert wird.

In seiner Eröffnungsrede wies der Vorsitzende Heinz Weiss darauf hin, dass es doch eine Binsenweisheit ist: Gemeinsam sind wir stärker! Das gilt für das Seilziehen ebenso, wie für die Naturschutzarbeit. Daher ist es wichtig, Netzwerke zu pflegen, Partnerschaften einzugehen und nach Seilschaften Ausschau zu halten. Kooperationen, wie mit der Hessischen Gesellschaft für Ornithologie und Naturschutz (HGON), führen oft schneller zum Erfolg als Einzelaktionen.

Das zeigte sich bei der vom NABU initiierten Pflanzaktion zum 750-jährigen Jubiläum von Nonnenroth. Die vielen Helferinnen und Helfer, 80 Grundschüler der Willy-Ziegler-Schule Villingen und die 90 Erwachsene pflanzten mit viel Elan, Freude und mit großer Wirkungskraft 750 Esskastanien. Das Jubiläumsjahr stand mit vielen organisatorischen Herausforderungen im Mittelpunkt der Arbeit. Auch bei den weiteren Projekten setzte die Gruppe auf das Zusammen. So die Teilnahme am „Runden Tisch“ der Stadt Hungen gemeinsam mit der Unteren Naturschutzbehörde des Kreises Gießen, den Landwirten und den NABU-Gruppen. Die Umweltbildung ist nach wie vor ein wichtiger Baustein, so der Vorsitzende, und wir werden nach der Corona-Zwangspause in 2022 wieder eine Kindergruppe gründen. Themen rund um Renaturierung und Artenförderung stehen weiterhin im Fokus. Gerade gefährdete Vogelarten wie die Schleiereule, Schwarzkehlchen oder die Feldlerche können nur überleben, wenn wir es schaffen, gemeinsam mit der Landwirtschaft die Rahmenbedingungen zu verbessern. Der Austausch und die Netzwerkpflege, wie z. B. mit der Grundschule Villingen, dem Obst- und Gartenbauverein oder der Feuerwehr, sind ein wichtiges Element der Gruppe.

Nach gut zweistündiger Debatte schloss der Vorsitzende Heinz Weiss die Versammlung und zeigte sich überzeugt, dass gemeinsames und langjähriges Engagement für die Natur unverzichtbar ist.