Candlelight-Konzert mit “Simply 4 Friends”

22
Simply 4 Frinds mit Christiane Linke, Sabine Schindele, Wolfgang Fey und Guido Linke mit Gitarre (v.l.)

Nach einem Jahr hat sich am Sonntagabend der Vorhang von der kleinen Kunstbühne im Saal vom Grünen Baum wieder geöffnet. Dieses Mal aber in warmer „Candlelight-Atmosphäre“ illuminiert, weil nach dem musikalischen Hauptteil noch die aktuelle Frage im Raum stand: „Energiesparen, nur wie?“

Mit welch harmonisch abgestimmten Quartettklang die Vier von „Simply 4 Friends“ mit Sopranistin Christiane Linke, Sabine Schindler (Alt), Wolfgang Fey (Bass) und Guido Linke (Tenor und Gitarre) ihre Hits zelebrierten, ist einfach immer wieder wunderschön und ergreifend warm. Warm war es dieses Mal im wahrsten Sinne des Wortes. Denn dazu trug nicht nur der Melodienreigen der Gruppe bei, sondern auch die im Saal verteilten 60 Kerzenlichter, welche die elektrische Saalbeleuchtung überflüssig machten. Somit war also die „Candlelight Atmosphäre“ komplett.

Wenn, wie an solch einem Abend Kulisse, Dekoration, Licht, Klima und Musik harmonisch miteinander verschmelzen, kann man erstaunt feststellen, welch Kleinod und gar „Juwel“ dieser altehrwürdige Saal im Pohlheimer Stadtteil Watzenborn-Steinberg ist. Auch die wunderschöne Akustik, welche den Gesang und das filigrane Gitarrenspiel ohne technische Verstärkung in die Ohren der Zuhörer transportierte, rundet den positiven Kriterienkatalog ab.

Nach anfänglich, andächtigem Lauschen der Konzertgäste bedurfte es keiner zweimaligen Ermunterung von Bandleader Guido Linke, dass gerne mitgesungen werden darf. Und so entwickelte sich Lied um Lied bei dem die Gästeschar den Quartett Sound fein wohlklingend verstärkte.

Zu den Hits und Klassikern des Abend gehörten: Hym, Afterglow, Calm after the Storm, The Wellerman, Jonny Walker, Killing me softly, Das Gefühl, Go Gentle, Father and Son, Vincent, I‘m a believer, Follow me, Ich lass für dich das Licht an, Was soll das, Junge, Proud Mary, Ich will noch nicht nachhause, True Colours, The Boxer, Über den Wolken, Halleluja, Westerland.

Dass dabei jedes Lied mit interessanten Informationen anmoderiert wird, ist bei „Simply 4 Friends“ selbstverständlich.

Die vier Zugaben am Konzertende waren nicht nur den Standing Ovation zu verdanken, sondern besonders der sympathischen Atmosphäre, die sich Stufe um Stufe entwickelt hatte. Und so sangen sie gemeinsam noch einmal… „Ich will noch nicht nach Hause“ von Johannes Oerding.

Wo das Quartett in den Adventwochen auftritt, ist der heimischen Presse zu entnehmen. Am 20. Januar 2023 sind sie im Gästehaus „Am Kirchlein“ in Krumbach, bei „Waffeln, V-Eis und Rumtopf“ zu hören.

Energiesparen, nur wie?

Da zu diesem Thema keine Gäste explizit gekommen waren, wurde nach Konzertende am Beispiel der Messung- und Steuerung der Saal-Temperatur gezeigt, wie Gastwirt und Kreativwerkstatt den Energieverbrauch der Saalheizung bereits um 33 % reduziert haben. Dass an diesem Abend auch die 60 Teelichter hierbei einen besonderen Anteil hatten, stand außer Frage.

Interessierte Bürger, die gerne an dieser Thematik Austausch wünschen, können sich melden unter E-Mail: eintracht.steinberg@gmx.de und oder Mobil: 0170 1850594.

Simply 4 Frinds mit Christiane Linke, Sabine Schindele, Wolfgang Fey und Guido Linke mit Gitarre (v.l.)

Günther Dickel
Seit November 2012 als Bürgerreporter über 600 Beiträge in der GZ veröffentlicht. Stand: 30.03.2021