Mitglieder der Minifeuerwehren erhalten Tatze

214

Der Feuerwehrverband Wetzlar hat in Hüttenberg 47 Kindern das Abzeichen Tatze verliehen. Der Landesfeuerwehrverband Hessen hat dieses vierstufige Abzeichen für die Mitglieder der Hessischen Kinderfeuerwehren entwickelt. Die Kinder können diese Abzeichen jeweils durch das absolvieren verschiedener Aufgaben erlangen. Diese sind so angelegt, dass die notwendigen Fähigkeiten und Fertigkeiten nicht separat für das Abzeichen geübt werden müssen, sondern orientieren sich vielmehr an den Inhalten der Gruppenstunden. Der Hüttenberger Gemeindebrandinspektor Eric Schindler wünschte bei der Begrüßung allen teilnehmenden Kindern viel Erfolg. „Nachwuchs ist mit das Wichtigste“, so Schindler weiter. Anja Spahn vom Feuerwehrverband Wetzlar hat federführend die einzelnen Stationen für die Kinder erarbeitet. So mussten Feuerwehrknoten gemacht oder Ausrüstung erklärt werden. Die Kinder mussten aber auch Fragen nach den Aufgaben der Feuerwehr, dem richtigen Absetzten eines Notrufes, Löschwasserversorgung oder dem richtigen Verhalten bei einem Brand erklären. Richtiger Umgang mit Streichhölzern und das Entzünden einer Kerze waren weitere Stationen. Was braucht ein Feuer – was brennt und was brennt nicht.  Dazu konnten noch eigene Projekte vorgestellt und bewertet werden. Mit einem lauten “Ja“ wurde am Ende der Veranstaltung die Frage: “Hat es Euch heute Spaß gemacht“ vom Hüttenberer Bürgermeister Christof Heller beantwortet. “Wenn es Euch Spaß gemacht hat, könnt ihr Feuerwehr bis ins hohe Alter machen“, so der Bürgermeister weiter. Der stellv. Verbandsvorsitzende des Feuerwehrverbandes Wetzlar Armin Lühring übergab gemeinsam mit seinen Vorstandkollegen, dem Gemeindebrandinspektor und dem Bürgermeister die Tatze an die strahlenden Kinder. Je nach Alter und Wissensstand wurden die Auszeichnungen in den verschiedenen Stufen an die Teilnehmer der Minifeuerwehren Niederweidbach, Aßlar, Leun, Rechtenbach, Hüttenberg sowie den Wetzlarer Stadtteilen Hermannstein und Münchholzhausen verliehen. Im kommenden Jahr findet die gemeinsame Abnahme der Tatze in Aßlar statt.

Was gehört zur persönlichen Schutzausrüstung eines Feuerwehrmanns/-frau?
Der Hüttenberger Bürgermeister Christof Heller übergibt die Tatze
Feuerwehrknoten- hoffentlich ist er richtig?
Richtiger Umgang mit Streichhölzern und was muss ich beachten
Alles richtig – auch bei “Feuerwehrmann Sam” zeigt der Daumen nach oben