Flohmarkt-Erlös an Ukraine-Flüchtlinge gespendet

121
Die Spenderinnen Karin Fitzthum (vorne li.), Marita Pernak (vorne re), Ursula Berg (re) und Marie-Luise Kratz (2. v. re.) mit den geflüchteten Familien aus der Ukraine. Auf dem Foto fehlt die weitere Spenderin Waldtraud Mölcher

10-köpfige Familie erhält eine neue Waschmaschine

Der Erlös des Waffel- und Kuchenverkaufs beim 1. Lardenbach/Klein-Eichener Dorfflohmarkt konnte kürzlich an die im März 2022 aus der Ukraine geflüchteten und in Lardenbach untergebrachten Familien übergeben werden. Für die von den Waffelbäckerinnen Marita Pernak, Marie-Luise Kratz, Karin Fitzthum, Ursula Berg und Waltraud Mölcher übergebene Spende wurde zwischenzeitlich eine neue eigene Waschmaschine angeschafft.  Zu der aus dem Donbass und aus Odessa kommenden Großfamilie gehören neben den Großeltern die zwei Schwiegertöchter und sechs Enkel. Die beiden Söhne, Ehemänner und Väter verweilen weiterhin in der Ukraine. Die derzeitige Unterkunft bei den Lardenbacher Familien Pernak konnte durch die ebenfalls in Lardenbach wohnende Verwandtschaft der Ukrainer vermittelt werden. Weitere Unterstützung für die vom irrsinnigen Putin-Krieg stark betroffenen Familien gab es bereits nach deren Ankunft in Lardenbach. Etliche Dorfbewohner sorgten mit ihren Spenden von Mobiliar, Haushaltsgegenständen und Kleidung für eine gute Aufnahme der für die gewährte Hilfe dankbaren Ukrainer in Lardenbach.