Vorsicht am Telefon

38

Die Stadtwerke Gießen warnen vor dubiosen Stromhändlern, die mit unerwünschten Anrufen auf Kundenfang gehen.

Derzeit versuchen zwielichtige Telefondrücker, die angespannte Preissituation auf dem Energiemarkt auszunutzen. Die Stadtwerke Gießen (SWG) erfuhren von einer betroffenen Kundin, wie die neue Masche abläuft: In dem konkreten Fall meldete sich ein Anrufer unter der Telefonnummer 030 166359919 und gab vor, im Auftrag der Stadtwerke aktiv zu sein. Die Antwort auf die Frage „Für welche Stadtwerke?“ blieb er schuldig. Stattdessen begann er sein Verkaufsgespräch mit der Behauptung, dass die Preisgarantie abgelaufen sei und sein vermeintliches Opfer jetzt handeln müsse. Selbstverständlich ohne zu erwähnen, um welche Tarife genau es sich handelt. Als die Kundin unmissverständlich erklärte, dass sie nicht an Telefonwerbung interessiert ist, drohte der Anrufer damit, dass sie dann eben mit einer hohen Nachzahlung rechnen müsse.

Ein leider bekanntes Phänomen
„Es war nur eine Frage der Zeit, bis die Telefondrücker die aktuellen Preise als Argument für ihre Machenschaften entdecken“, erklärt Ulli Boos, Leiter Marketing & Kommunikation bei den SWG, und ergänzt: „Wir raten wie üblich in diesen Fällen, ein solches Gespräch so schnell wie möglich zu beenden und einfach aufzulegen.“ Tatsächlich verbirgt sich hinter diesen Anrufen immer der Versuch, verunsicherte Bürgerinnen und Bürger zu überrumpeln und ihnen einen Vertrag anzudrehen, den sie nicht haben möchten.

Die SWG bitten ihre Kundinnen und Kunden um Unterstützung. „Teilen sie uns mit, wenn sie derartige Anrufe erhalten – gern mit zusätzlichen Informationen wie Rufnummer oder Vorgehen“, fasst Ulli Boos zusammen. Mithilfe dieser Informationen können die SWG die Menschen in der Region vor diesen betrügerischen Machenschaften warnen.

Zur Kontaktaufnahme eignen sich drei Wege:

Telefon: 0800 23 02 100
E-Mail: info@stadtwerke-giessen.de
WhatsApp: 0151 15213066