Sehr erfolgreicher geselliger Abend beim deutsch-italienischen „Apericena“ der DIG Mittelhessen im Eiscafé Il Ponte Vecchio in Wetzlar

165
DIG-Vorsitzende Rita Schneider-Cartocci (r.) zusammen mit Emilia und Giovanni Ferrarelli vom Eiscafé Il Ponte Vecchio eröffnen den Abend.

Die Deutsch-Italienische Gesellschaft Mittelhessen e.V. hat nach langer Zeit wieder eine gesellige Präsenzveranstaltung organisiert, was wegen der pandemischen Lage lange nicht möglich gewesen war. Als Auftakt für das Herbst-Winter-Programm veranstaltete die DIG nämlich ein italienisches „Apericena“ im Eiscafé Il Ponte Vecchio in Wetzlar, das Mitglieder und Freunde jedes Alters endlich wieder zusammenbrachte. Nach zwei Jahren, in denen Treffen nur sehr begrenzt waren, konnte DIG-Vorsitzende Rita Schneider-Cartocci rund 40 Gäste willkommen heißen. Alle freuten sich, im netten Café zusammen zu sitzen, alte Bekannte wieder zu sehen und neue Gleichgesinnte kennen zu lernen – und dabei italienische Aperitifgetränke und selbstgemachte Köstlichkeiten zum „Apericena“ zu genießen.

Aber was ist ein „Apericena“, das in Italien so angesagt ist? Es ist eine Mahlzeit, die aus einer Mischung zwischen Aperitif und „cena“ (Abendessen auf Italienisch) entstanden ist. Es werden nicht nur Chips und Erdnüsse mit dem Getränk serviert, sondern eine Vielzahl von Häppchen und kleinen Speisen, von denen man satt werden kann, wie bei einem kleinen Abendessen.

DIG-Mitglieder und Freunde stoßen mit einem Aperitif an.

Und Emilia und Giovanni Ferrarelli aus Kalabrien, Inhaber vom Eiscafé Il Ponte Vecchio, haben in ihrem Lokal, das eigentlich eine Gelateria ist, tatsächlich ein wunderbares, reichliches Buffet gezaubert. Emilias Mutter, Frau Costanza Panebianco, und Giovanni haben den ganzen Tag Leckereien für den Abend vorbereitet, die eine wahre Gaumenfreude waren: Pasta al Pesto, Thunfischrollen, Zucchini in Backteig, Frikadellen, Salate, Gemüse, Tomaten-Mozzarella-Spießchen, Wurst in Blätterteig, Käse und Salami… Die Gäste haben sich begeistert mehrmals ans Buffet angestellt, um alle angebotenen Speisen zu probieren, da immer etwas Neues dazu kam. E

Die Gäste bedienen sich gerne am reichlichen Buffet.

milia und Giovanni waren immer bereit zu erklären, was angeboten wurde und haben auch ein paar einfache Rezepte verraten.

Zum Trinken haben viele Anwesende den beliebten Aperol Spritz bestellt, aber auch Crodino, Campari, italienischen Weiß- und Rotwein oder nicht alkoholische Getränke, alles im Zeichen von Italien. Viele haben am Ende noch ein Espresso getrunken und ein Eis genossen, um den Abend noch „italienischer“ abzuschließen.

Am Apericena haben Deutsche, Italiener und Gäste aus anderen Ländern teilgenommen, die sich in verschiedenen Sprachen ganz spontan miteinander unterhalten haben, so dass im Eiscafé Il Ponte Vecchio eine lockere internationale Stimmung herrschte, in der jeder sich wohlfühlte. Der sehr gut besuchte Abend war ein großer Erfolg in jeder Hinsicht.