“Queen Mary 2” in Hamburg

1546

Die “Queen Mary 2”, im französischen St.Nazaire erbaut, wurde 2004 in Dienst gestellt, nachdem sie zuvor von Queen Elizabeth II. getauft worden war. Sie war seinerzeit das größte und  teuerste Passagierschiff der Welt und sollte vor allem Transatlantikfahrten zwischen ihrem langjährigen Heimathafen Southampton und New York absolvieren, aber auch anderweitig als Kreuzfahrtschiff eingesetzt werden. Bis 2011 gehörte es der Reederei Cunard Line, bei der sie das im Design ähnliche Flaggschiff der Cunard Line, die “Queen Elizabeth 2” ablöste. Seit 2011 gehört die “Queen Mary 2” der Carnival Corporation und hat den Heimathafen Hamilton /Bermudas. Sie wurde in Rekordzeit geplant und gebaut, hat aber vielleicht auch deshalb eine technische Achillesferse: die Propellergondeln, die sowohl dem Antrieb wie auch der Steuerung dienen, bereiteten immer wieder Probleme und waren auch Gegenstand von Gerichtsverfahren zwischen der Reederei und dem Hersteller, der letztlich auch Schadensersatz zahlen mußte.

Schon im Juli 2004, kurz nach der Indienststellung lief die “Queen Mary 2” in Hamburg zum ersten Besuch ein und ist  seither das “Lieblingsschiff der Hamburger”. Lange Zeit gerieten die Besuche zu regelrechten Volksfesten. Auch zu Überholungs- und Reparaturarbeiten war sie regelmäßig im Dock von Blohm & Voss. Wie auch im Beitragsbild.

Mein Griff in die Dia-Kiste förderte alte Fotos auch vom ersten Besuch in Hamburg zu Tage und weiteren bis 2007. Das Kreuzfahrtterminal glich damals stets einer Baustelle mit provisorischen Container”Gebäuden”. Aber die Tage der Kreuzfahrt”Riesen” dürften aus Umweltschutz und Energieersparnisgründen gezählt sein.

und hier die Queen Mary 3!
in Lauenburg/Elbe
Kurt Wirth
Ex-Gießener, Weltbürger, Bürgerreporter seit 2012, interessiert an Natur, Wandern, (Inlands-)Reisen, aber auch an Geschichte, Zeitgeschichte, Politik.