Karate Dojo Lollar in Berlin bei Lehrgang mit Weltmeister

184

Am Freitag dem  07.10. 2022  brachen 22  Karateka des Lollarer Vereins am Morgen auf, um erneut nach Berlin auf einen Lehrgang mit dem japanischen Instruktor Igarashi Tatsuro aus zu fahren.

Die Lollarer Kämpfer  schauten sich als sie am Freitag ankamen erstmal die Stadt an und besichtigten das Brandenburger Tor und andere Sehenswürdigkeiten, bevor die Trainer am Freitagabend ihre erste Trainingseinheit hatten.

Igarashi lehrte den Teilnehmenden am Samstag viele interessante Details aus Kihon (einzelne Techniken), Kata (Bewegungsabläufe) und Kumite (das Kämpfen im Karate). Es wurden verschiedene Techniken geübt.

Besonderer Fokus wurde auf die Gewichtsverlagerung gelegt, die im Karate von höchster Wichtigkeit ist, da sie essenziell für ein schnelles Fortbewegen ist.

Übernachtet wurde in einem Hostel, was gerade bei den jüngeren Karateka für Klassenfahrt-Stimmung sorgte. Sie hatten sehr viel Spaß beim Karten oder Billard spielen.

Am Sonntag gab es noch ein  hartes und spannendes Kumite Training, wo Igarashi den Kämpfern einige Methoden zeigte, wie sie sich noch schneller fortbewegen können.

Danach wurde zusammengepackt und sich auf dem Heimweg begeben. Für die hungrigen Kämpfer gab es nach halber Strecke noch einen Zwischenstopp bei McDonalds, bevor sie am Abend an der Lollarer Sporthalle von ihren Eltern abgeholt wurden.

Für alle Beteiligten war dies ein sehr spannendes und lehrreiches Wochenende, was Groß und Klein sehr viel Freude bereitet hat.

Das Karate Dojo Lollar freut sich wieder einmal so vieles von einem Lehrgang mitgenommen haben zu können und bedankt sich bei den Berliner Ausrichtern.