Gemeinsam Pilgern auf dem Butterweg am Samstag, den 8. Oktober 2022

49
Eins sein mit der Natur - Pilgern für jedermann entlang des Butterwegs von Gießen nach Annerod
Eins sein mit der Natur - Pilgern für jedermann entlang des Butterwegs von Gießen nach Annerod

Wussten Sie, dass es in Gießen einen Pilgerweg gibt? Vor zwei Jahren entstand im ersten Lockdown diese Initiative der Vitos Psychiatrieseelsorge, der Evangelischen Kirchengemeinde Annerod, der Andreasgemeinde Gießen und der Kulturkirche St. Thomas Morus. Die Idee ist ganz einfach. Einen vorhandenen, stark frequentierten Weg nehmen, gestalten und ein neues Sinnerlebnis schaffen.

Gemeinsam laden die vier Partner ein an diesem Samstag, den 8.10.22, bei goldenen Oktoberwetter sich auf den Weg zu machen, alleine oder in der Gruppe. Los geht es um 14:30 Uhr auf dem Platz vor der St. Thomas Morus Kirche. Mit Station in der Vitos Kapelle geht es weiter richtung Annerod. Dort findet um 17 Uhr eine abschließende, kurze Pilger-Andacht mit anschließenden Imbiss statt.

Unterwegs begleiten spirituelle Impulse den Weg. Über die Website www.pilgerbutter.de können diese abgerufen werden. Der Weltmusiker Markus Wach ergänzte diese kurzen Gedanken mit medititativer Musik auf verschiedenen Instrumenten. Alles, was man dazu braucht, sind Smartphone und Kopfhörer.

Dem gelben Pilgersymbol folgt man knapp 1,5 Stunden von Gießen nach Annerod
Dem gelben Pilgersymbol folgt man knapp 1,5 Stunden von Gießen nach Annerod

Zurück zur Natur und dabei zu sich selbst finden, das ist die Idee dieses so entstandenen Pilgerweges entlang des alten Handelswegs, dem sogenannten Butterweg. Er führt vom Kirchplatz der St. Thomas Morus Kirche durch das Neubaugebiet am Bergkasernenviertel, über Kugelberg und Friedensstraße entlang der Licher Straße auf das „Vitos Gelände.“ Dort öffnen sich am Samstag die Türen der Kapelle zu einer geistigen Station. Man erfährt historisches über das Kapellengebäude und was es mit dem Denkmal hinter der Kapelle auf sich hat. Von dort geht es weiter richtung Andreasgemeinde, einem kleinen, eher profan wirkenden Gemeindebau aus den 60er Jahren. Hinter der Andreaskirche biegt man auf den historischen Butterweg. Hier brachten die Bauern in früheren Jahren ihre Erzeugnisse auf den Markt in die Stadt.

Karpatenwälder im Herbstlicht entlang des Butterwegs
Karpatenwälder im Herbstlicht entlang des Butterwegs

Der Weg ist überwiegend befestigt und in knapp 1,5 Stunden leicht zu gehen. Wer genau hinsieht, entdeckt zwischen Europaviertel und Anneröder Forst sogar eine kleine Quelle, den sogenannten Otto-Brunnen.

Am Rande des Butterwegs: Mahnmal für die NS-Opfer hinter der Vitos-Kapelle
Am Rande des Butterwegs: Mahnmal für die NS-Opfer hinter der Vitos-Kapelle

Der Rückweg von Annerod nach Gießen kann entweder zu Fuß oder mit dem Bus bestritten werden. Auch ein Shuttle wird von der Anneröder Gemeinde organisiert.

Kulturkirche Gießen
Die Kulturkirche St. Thomas Morus beeinflusst das Zwischenmenschliche, ermöglicht Beziehungen und erweitert Perspektiven. - kreativ sein, in Dialog treten, miteinander reden.