Mittelhessen wieder vollzählig auf dem Expo Real-Gemeinschaftsstand

95
Innovative und digitale Lösungen für die Immobilienwirtschaft helfen bei der Bewältigung der zunehmenden Anforderungen an die Branche (Foto: Messe München GmbH)
Innovative und digitale Lösungen für die Immobilienwirtschaft helfen bei der Bewältigung der zunehmenden Anforderungen an die Branche (Foto: Messe München GmbH)

Neuer Rekord privater und kommunaler Standpartner auf der Immobilienmesse in München

Zum 17. Mal haben sich die regionalen Immobilien-Experten zusammengeschlossen, um Mittelhessen in öffentlich-privater Partnerschaft auf Europas größter Fachmesse für Immobilien und Investitionen, der Expo Real in München zu vertreten. 189 Quadratmeter groß und 7 Meter hoch ist der zweistöckige Stand in der Halle C1 und bietet gute Bedingungen für das Netzwerken. Organisiert vom Regionalmanagement Mittelhessen wollen 27 Standpartner und neun Sponsoren vom 4.-6. Oktober 2022 Partner für ihre Projekte finden.

Viele der privaten und kommunalen Standpartner sind schon seit Jahren dabei, aber auch Neuzugänge gibt es dieses Jahr zu vermelden: Die GPEP GmbH, Finanzdienstleister für Investments aus Limburg und die IWG Holding AG, Entwickler von Ärzte- und Gesundheitszentrum aus Gießen, haben sich dem Aussteller-Verbund angeschlossen, auch alle fünf Landkreise und die drei Oberzentren sind wieder dabei. Der Stand ist damit – nach der „Corona-Light-Version“ 2021 wieder voll besetzt, und auch die gesamte Messe hat zugelegt: „Nach der pandemiebedingten Zurückhaltung vieler Unternehmen in den vergangenen zwei Jahren ist der Wunsch nach Information ,und Austausch in der Immobilienbranche hoch, so dass wir uns auf mehr als 1.900 Aussteller auf der EXPO REAL 2022 freuen können – über 50 Prozent mehr gegenüber 2021 mit 1.198 Ausstellern“, berichtet Claudia Boymanns, Projektleiterin der Expo Real.

Trends in der Immobilienwirtschaft

Eine Online-Umfrage im Vorfeld der Messe beleuchtet aktuelle Trends in der Immobilienwirtschaft: Teuerungen und Inflation, Environment, Social and Governance (ESG), bezahlbares Wohnen und die Zusammenarbeit mit der öffentlichen Hand. Ob bezahlbarer Wohnraum oder klimaresiliente Städte: Die Umfrage zeigt auf, dass eine nachhaltige Stadtentwicklung nur im Schulterschluss von Politik und Wirtschaft zu meistern ist. Beim Klimaschutz in den Städten setzen die Befragten aus der Immobilienwirtschaft vor allem auf eine bessere öffentliche Infrastruktur und eine generell ökologische Stadtentwicklung.

Gedämpfte Erwartungen

„Die Immobilienbranche geht angesichts der aktuellen Rahmenbedingungen mit gedämpften Erwartungen an den Immobilienmarkt in den Herbst. Der Bedarf, sich über die Herausforderungen auszutauschen, ist dementsprechend hoch“ sagt Stefan Rummel, CEO der Messe München.

Der zweistöckige Mittelhessen-Stand mit der Nummer C1.140 hat wieder seine gewohnte Größe und Sichtbarkeit für alle regionalen Standpartner (Foto: Tilman Lochmüller/Regionalmanagement Mittelhessen GmbH)
Der zweistöckige Mittelhessen-Stand mit der Nummer C1.140 hat wieder seine gewohnte Größe und Sichtbarkeit für alle regionalen Standpartner (Foto: Tilman Lochmüller/Regionalmanagement Mittelhessen GmbH)

Die mittelhessischen Aussteller schätzen das vertrauensvolle Netzwerk der kurzen Wege, das sich zwischen den Standpartnern gebildet hat. „Darauf sind wir stolz und sorgen gerne dafür, dass die regionalen Angebote sichtbar werden“, erklärt Geschäftsführer Jens Ihle die Philosophie des Gemeinschaftsstandes, der in direkter Nachbarschaft zu den anderen hessischen Ständen steht.

Die Expo Real ist Europas größte Messe für Immobilien und Investitionen und eine zentrale Drehscheibe für Marktteilnehmer aus der ganzen Welt. Sie bildet den gesamten Lebenszyklus der Immobilien, von Projektentwicklung und Investition über Finanzierung und Vermarktung bis hin zum Betrieb. Im Fokus stehen zudem die Digitalisierung und damit verbundene Innovationen. An der EXPO REAL 2021 nahmen 1.198 Aussteller aus 29 Ländern und 19.200 Besucher aus 52 Ländern teil.

Das Regionalmanagement Mittelhessen stärkt und vermarktet den Wirtschafts- und Hochschulstandort in der Mitte von Hessen. Der Schulterschluss aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik ist in den Themenfeldern Infrastruktur, Bildung und Fachkräfte sowie Forschung und Innovation tätig. In der Regionalmanagement Mittelhessen GmbH haben sich alle Handwerkskammern, Hochschulen, Industrie- und Handelskammern, Landkreise und die vier großen Städte mit dem Verein Mittelhessen zusammengetan, um Strategien für die Region zu planen und Projekte gemeinsam umzusetzen. Mehr zum Gemeinschaftsstand und zum Regionalmanagement auf http://exporeal.mittelhessen.eu

Liste aller mittelhessischen Aussteller mit Ortsangabe:
Adolf Lupp GmbH & Co. KG (Nidda), AMADEUS Group (Limburg), Bauunternehmung Albert Weil AG (Limburg), Faber & Schnepp Hoch- und Tiefbau GmbH & Co. KG (Gießen), GPEP GmbH (Limburg), HTAI Hessen Trade & Invest GmbH (Wiesbaden), IMAXX – Gesellschaft für Immobilienmarketing mbH (Gießen), IWG Holding AG (Gießen), Kreissparkasse Weilburg, KuBuS generalplanung gmbh (Wetzlar), Lahn-Dill-Kreis, Landkreis Gießen, Landkreis Marburg-Biedenkopf, Mittelhessische Wohnen plus GmbH (Gießen(Biedenkopf), Revikon GmbH (Gießen), Sparkasse Dillenburg, Sparkasse Gießen, Sparkasse Marburg-Biedenkopf, Sparkasse Oberhessen, Sparkasse Wetzlar, Stadt Wetzlar, Universitätsstadt Gießen, Universitätsstadt Marburg, Vogelsbergkreis, Volksbank Mittelhessen eG, Volksbank Rhein-Lahn-Limburg eG, Wirtschaftsförderung Limburg-Weilburg-Diez GmbH