SV 1874 Laubach erfolgreich bei der Sommerbiathlon DM

30
Massenstart der Schülerinnen mit Regine Tempelfeld (Startnummer 36)

Vergangenes Wochenende fanden Schmallenberg-Jagdhaus im Sauerland die Deutschen Meisterschaften im Sommerbiathlon statt. Mit am Start war ein Team von 14 Sportlerinnen und Sportlern vom SV 1874 Laubach.

Der Freitag begann mit den Staffelwettkämpfen. Bereits der erste Wettbewerb sollte Laubacher Sportlerinnen auf dem Siegerpodest sehen. In der Klasse der Schülerinnen wurde die Auswahl Hessen I mit Lydia Dietz und Regine Tempelfeld aus Laubach sowie Giulia Weingarten aus Helmarshausen Deutscher Vizemeister. Auch die zweite hessische Staffel mit Sophie Scharmann aus Laubach gewann auf Rang 3 eine Medaille. Sophie lief hierbei die beste Einzelzeit der hessischen Starterinnen.

In der Jugendklasse startete für Hessen eine reine Laubacher Staffel mit Ylenia Haedicke, Lara Scharmann und Jan Tempelfeld. Auch diese Staffel konnte in dem Wettkampf ihr Potential abrufen und landete ebenfalls auf dem Bronze-Rang.

Niclas Nägler startete in der Junioren-Staffel, die schließlich den vierten Rang belegen konnte.

Im Anschluss an die Nachwuchsklassen gingen die Damen und Herren an den Start und hier wurde es noch erfolgreicher für die hessischen Starter. In der Damen-Konkurrenz gingen zwei Staffeln für den hessischen Schützenverband an den Start und in beiden waren Laubacher Sportlerinnen aufgestellt. Während Hessen II mit Pauline Brauner Rang 5 erlief, kam die erste hessische Auswahl mit Jana Steenbock und Johanna Hänel aus Laubach, sowie Lina Niebling aus Rengersfeld auf den Vize-Meister Rang.

Noch erfolgreicher sollten die Herren sein. Während die Favoriten aus Bayern, Württemberg und Niedersachsen kamen, wurden die Hessen nur Außenseiter-Chancen eingeräumt. Allerdings sollte sich die offensive Aufstellung mit dem schnellen Mark Andree Sippel vom SV Stärklos als Startläufer als im wahrsten Sinne goldrichtig erweisen. Mark Andree ließ keine Scheibe stehen, lief die schnellste Zeit aller Herren im Wettbewerb und holte von Anfang an die Führung für das hessische Trio. Das setzte die Konkurrenz unter Druck, die nun am Schießstand mehr Risiko gehen musste und dadurch die eine oder andere Strafrunde kassierte, während die hessische Staffel ohne Fehler am Schießstand blieb. So konnte der Laubacher Thomas Rabe auf Position 2 weiter in Führung liegend an Max Hubl übergeben, der mit starker Lauf- und Schießleistung einen Vorsprung von 12,5 Sekunden ins Ziel brachte. Somit kommt der Deutsche Meister der Herren in diesem Jahr aus Hessen!

Die zweite hessische Staffel, die mit Marc Bastiné, Benedikt Heßler und Mario Stengel nur aus Laubachern bestand, lief auf Platz 13 ins Ziel.

Am folgenden Samstag sollten die Bedingungen ungleich schwerer werden für die Sportler. Es regnete den ganzen Tag und die Strecke wurde extrem anspruchsvoll. Die Cross-Passagen wurden immer tiefer und die Asphalt-Abschnitte waren rutschig. Das ganze auf einer sehr profilierten Strecke mit vielen Höhenmetern führte zu dem einen oder anderen Sturz und zu großen Zeitabständen zwischen den Startern.

Wieder machten die Schülerinnen und Schüler den Anfang mit ihren Sprintwettbewerben über 2,4 km. Für Laubach in der Schülerklasse am Start kam Paul Rabe nach durchwachsenem Schießen auf Platz 12.

Besser lief es für die Laubacher Schülerinnen. Regine Tempelfeld kam mit zwei Schießfehlern im Liegend-Anschlag und fehlerfreiem Stehendschießen auf Rang 2. Sophie Scharmann und Lydia Dietz belegten hier die Plätze 17 und 21.

Regines Bruder Jan startet in der Jugendklasse und zeigte ebenfalls ein hervorragendes Rennen. Ein Schießfehler im stehenden Anschlag und eine sehr starke Laufleistung über die 3 km mit zwei Schießeinlagen in 12:08 min. brachten ihm wie seiner Schwester den 2. Platz, nur 5 Sekunden hinter dem Deutschen Meister.

Die Jugendlichen Ylenia Haedicke mit Rang 11 und Lara Scharmann mit Rang 16 komplettierten die Ergebnisse dieser Altersklasse. In den Juniorenklassen kamen Niclas Nägler auf Platz 20 und Johanna Hänel auf Rang 7.

Im Anschluss gingen wieder die Erwachsenen im Massenstart-Wettbewerb an den Start. Hier belegten Jana Steenbock und Pauline Brauner in der Damenklasse die Plätze 8 und 10.

Marc Bastiné kam bei seinem ersten Massenstart auf einer Deutschen Meisterschaft auf Platz 27 ins Ziel.

In der Herrenklasse II zeigte Thomas Rabe seine Erfahrung für schwere Wettkämpfe und kam nach 6 km mit vier Schießeinlagen nach 29:13 min. nur 14,9 Sekunden hinter dem Deutschenmeister Andreas Hoffmann aus Köthen auf Rang 2 ins Ziel.

Früh am Sonntagmorgen gingen die Damen und Herren wieder an den Start, und zwar in ihren Sprint-Rennen. Die Laubacher Damen Jana Steenbock und Pauline Brauner schoben sich ein wenig nach vorne und belegten hier Rang 7 und 8. Die beiden Laubacher Herren Marc Bastiné und Mario Stengel liefen auf den Plätzen 26 und 27 ein.

Erneut Thomas Rabe sollte es sein, der eine Medaille für den SV 1874 Laubach holt. Der Sprint der Herren II wurde wieder zu einem spannenden Rennen mit geringen Abständen, bei dem der Laubacher den dritten Rang mit 35 Sekunden auf den Deutschen Meister holte.

Der Nachmittag gehörte dann wieder dem Sommerbiathlon-Nachwuchs. Paul Rabe bestätigte bei den Schülern seinen 12. Platz vom Vortag nun auch im Massenstart.

Regine Tempelfeld schoss mit 5 Fehlern bei 15 Schüssen diesmal nicht gut genug für eine Medaille und belegte den undankbaren 4. Platz. Sophie Scharmann kam hier auf Platz 13.

In der Jugendklasse merkte man Jan Tempelfeld die Anstrengungen des dritten Wettkampfes in drei Tagen an und auch er musste mehr Scheiben stehen lassen als gedacht. Durch eine erneut starke Laufleistung erreichte er aber mit 6 Strafrunden wieder die Silbermedaille in einem Jugendwettkampf mit sehr starken Leistungen.

Die weiblichen Jugendlichen Lara Scharmann und Ylenia Haedicke erliefen sich im Massenstart noch einen 12. Und 13. Rang und zeigten dabei gute Leistungen am Schießstand.

Als letzte am Start waren die Juniorinnen und Junioren. Hier waren noch einmal Niclas Nägler mit Platz 16 und Johanna Hänel mit Platz 5 mit insgesamt guten Leistungen unterwegs.

Insgesamt waren es die jungen Nachwuchssportler der Laubacher Sommerbiathleten, die für die meisten Medaillen bei dieser DM sorgten. Jetzt folgt eine kurze Vorbereitungszeit von 3 Wochen, dann fahren die Laubacher nach Bayern zur DM im Target Sprint. Auch dort wollen sie natürlich mit guten Leistungen aufwarten.

Die beiden erfolgreichen Schülerinnen-Staffeln des hessischen Schützenverbandes auf dem Siegerpodest
Jan Tempelfeld auf dem 2. Platz im Sprint-Wettkampf
Thomas Rabe auf dem Weg zu Silber bei der DM