JHV des Heimat- und Geschichtsvereins Frankenbach

19

Natürlich war die Verabschiedung des langjährigen Vorsitzenden Ekkehardt Löw aus seinem Amt und seine gleichzeitige Wahl zum Ehrenvorsitzenden das überragende Ereignis der diesjährigen Jahreshauptversammlung des Heimat- und Geschichtsvereins  Frankenbach. Entsprechend wurde dieser mit stehenden Ovationen gefeiert.

Es gab aber auch noch andere wichtige Tagesordnungspunkte. So wurde der Vorstand neu gewählt. Neuer 1.Vorsitzender wurde Thomas Prochazka, 2.Vorsitzender Michael Ruppert und Simone Bernhardt übernahm das Amt der Schriftführerin. Klaus Bloch ist weiterhin Kassierer. Zu den wiedergewählten Beisitzer:innen Kerstin Cloos, Dominik Gattinger, Hans-Jürgen Käfer und Sonja Zimmermann kommen jetzt neu Svenja Gattinger, Laurin Ruppert und Jutta Schumacher hinzu. Das vergrößerte und verjüngte Vorstandsteam kann auf solide finanzielle Verhältnisse des Vereins mit seinem 121 Mitgliedern bauen. Man wird die bewährten Veranstaltungen wie den Film- und Liederabend und das Brunnenfest fortsetzen. Zusätzlich ist für nächstes Jahr eine »Historische Kartoffelernte« angedacht. Die Installierung eines Storchennestes auf dem Gelände der ehemaligen Ziegelei mit seinem Feuchtgebiet soll geprüft werden. Der HuGV wird sich weiterhin an der Arbeit der Vereinsgemeinschaft und am Adventsmarkt beteiligen.

Im Rahmen der Dorfentwicklung soll im Heimatmuseum ein Raum für Wechselausstellungen entstehen, um mehr Bürger:innen für einen Besuch gewinnen zu können. Dazu wird es 2023 einen Workshop geben. Die Umsetzung der Maßnahme ist für 2024 vorgesehen. Mit Hilfe der Aufnahme in das Programm der Klimaschutzkommune soll möglichst schon zuvor eine zeitgemäße Heizung im Heimatmuseum installiert werden.

Der Heimat- und Geschichtsverein hat sich für die Zukunft einiges vorgenommen und hofft auf die Mitarbeit seiner Mitglieder und aller Frankenbacherinnen und Frankenbacher!