SWG sind wieder Top-Partner

63
Im Fanshop der 46ers unterzeichneten Jonathan Kollmar (Leiter Sales & Events bei den 46ers), Sebastian Schmidt (Geschäftsführer & Sportdirektor der 46ers), Stephanie Orlik (SWG-Marketing) und Ulli Boos (Leiter Marketing & Kommunikation bei den SWG, von links) den Kooperationsvertrag.

Auch in der kommenden Saison kooperieren die JobStairs GIESSEN 46ers mit den Stadtwerken Gießen.

 

 

Die JobStairs GIESSEN 46ers sind und bleiben das Aushängeschild der regionalen Basketballszene. Daran ändert auch der unglückliche Abstieg aus der höchsten deutschen Spielklasse nichts. „Die letzte Saison ist abgehakt, jetzt schauen wir nur noch nach vorn“, erklärt Sebastian Schmidt, Geschäftsführer und Sportdirektor der Jobstairs Giessen 46ers. Auch das Ziel ist klar formuliert: Sich zunächst in der Barmer 2. Basketball Bundesliga ProA etablieren und mittelfristig wieder aufsteigen. Mit Unterstützung der Stadtwerke Gießen (SWG). Deren Verantwortliche haben entschieden, die langjährige Partnerschaft auch in der anstehenden Saison und sogar zwei weitere Jahre fortzuführen.

 

Wie alle Profiteams, die jede Woche ihre Fans in die Hallen und Stadien locken, brauchen auch die 46ers zuverlässige Partner. „Ohne Sponsoren geht gar nichts. Nur aus den Eintrittsgeldern und den Erlösen aus dem Merchandising lässt sich attraktiver Sport auf diesem Niveau nicht finanzieren“, bringt es Jonathan Kollmar, Leiter Sales & Events bei den 46ers auf den Punkt. Und ergänzt: „Deshalb sind wir froh darüber, dass uns die SWG wieder als Top-Partner unter die Arme greifen.“

 

Zusammen etwas erreichen

SWG und 46ers kooperieren schon seit fast 20 Jahren. „Gerade wenn es einmal nicht so gut läuft, braucht man jemanden, auf den man sich verlassen kann. Deshalb ist es für uns gar keine Frage, dass wir die 46ers auch in der zweiten Liga begleiten“, begründet Ulli Boos, Leiter Marketing & Kommunikation bei den SWG, die Entscheidung, die Gießener Basketballer auch in der zweiten Liga zu unterstützen. Ein ganz wichtiger Teil der Abmachung: SWG-Maskottchen Fabius tritt weiterhin als Maskottchen der 46ers auf. Mit seinen lustigen Einlagen und Kunststücken sorgt der sympathische Drache in den Pausen und während der Auszeiten für gute Laune und animiert die Fans, zum berühmten sechsten Mann zu werden. Und die Truppe um Cheftrainer Branislav Ignjatovic in den bevorstehenden 17 Heimspielen in der Osthalle wie gewohnt nach vorn zu jubeln.

„Wir setzten alles daran, unser Publikum zu begeistern, guten Basketball zu bieten und eine erfolgreiche Saison zu spielen“, verspricht Sebastian Schmidt. Gegen die Artland Dragons aus Quakenbrück werden die 46ers die Osthalle am 9. Oktober erstmals in der kommenden Saison zum Beben bringen. Eine Standortbestimmung gibt es aber schon gut eine Woche zuvor: Am 1. Oktober tritt das Team bei den Eisbären Bremerhaven an. „Natürlich ist es schade, dass wir in diesem Jahr keinen Erstliga-Basketball sehen können. Aber ich bin sicher, dass wir trotzdem jede Menge packende Heimspiele und insgesamt tollen Sport erleben dürfen“, freut sich Ulli Boos.