Sommerbiathlon DM Qualifikation West beim SV 1874 Laubach

63

Sommerbiathleten von drei Landesverbänden kamen am Wochenende in Laubach zusammen, um sich die Startplätze bei den deutschen Meisterschaften im September in Jagdhaus (Sauerland) zu sichern. Zu den heimischen hessischen Sportlern kamen die des Rheinischen und des Westfälischen Verbandes. Insgesamt gibt es fünf solcher Qualifikationswettbewerbe in Deutschland und in diesem Jahr war die Biathlonanlage am Laubacher Hellenberg Schauplatz der Qualifikation West.

Paul Rabe zeigte aufsteigende Tendenz auf seinem Heim-Schießstand (Bild: K.Vogel)

Insgesamt 87 Sommerbiathleten hatten dafür gemeldet. Hinzu kamen noch 21 Bambinis, die am Samstag nach den Luftgewehr-Wettkämpfen ihren Hessencup austrugen.

Lydia Dietz vom SV 1874 Laubach lief ein couragiertes Rennen und erreichte Rang 3 bei den Schülerinnen (Foto: Stephan Meckel)

Der Vormittag des ersten Wettkampftages begann mit den Sprint-Rennen der Schülerinnen und Schüler. Hier zeigte der Laubacher Nachwuchs, dass er gut vorbereitet in die Wettkämpfe ging. Paul Rabe siegte ohne Strafrunde in 10:36 min. bei den Schülern B während Regine Tempelfeld mit einem Schießfehler in 10:59 min. die Konkurrenz der Schülerinnen A gewann. Lydia Dietz errang hier Platz 3 und Sophie Scharmann kam auf Platz 7.

Die beiden Jugend-Klassen wurden ebenfalls von Laubacher Nachwuchssportlern gewonnen. Ylenia Haedicke gewann in 14:46 min. mit zwei Schießfehlern knapp vor Lara Scharmann, die drei Scheiben stehen ließ. Insgesamt sogar vier Scheiben blieben offen bei Jan Tempelfeld, der dies allerdings läuferisch kompensieren konnte und die Jugendklasse männlich gewann.

Johanna Hänel zeigt den perfekten Stehend-Anschlag in der DM-Qualifikation (Foto: K. Vogel)

Bei den Juniorinnen waren zwei Laubacherinnen am Start: Charlotte Heßler und Johanna Hänel. Der Sieg in diesem Sprint-Wettkampf ging allerdings ins Rheinland: Leonie Huth vom SV Lindlar lag in der Endabrechnung 2 Sekunden vor Charlotte Heßler. Johanne Hänel, die ebenso wie Charlotte Heßler fehlerfrei am Schießstand blieb, folgte nur 17 Sekunden dahinter. Auch die nächste hessische Starterin Lina Niebling vom SV Rengersfeld lag nur 13 Sekunden hinter Johanna Hänel.

Die Junioren-Starter aus Laubach konnten sich nicht so gut platzieren: Niclas Nägler belegte Rang vier, Benedikt Heßler kam auf den 7. Platz.

Insgesamt vier Starterinnen vom SV 1874 Laubach gingen in der Damen I – Konkurrenz an den Start. Hier siegte aus Westfalen vom BSV Aplerbeck Jana Landwehr, die schon Medaillen bei Weltmeisterschaften gesammelt hat und in Laubach Schießfehler-frei und mit hohem Lauftempo ihren Wettkampf absolvierte. Für Laubach kam Jana Steenbock auf den 5., Pauline Brauner auf den 8., Karolina Kubusch auf den 10. Und Anja Stengel auf den 15. Platz.

Die vier Damen vom SV 1874 Laubach (v.l.): Pauline Brauner, Jana Steenbock, Karolina Kubusch und Anja Stengel (Foto: K.Vogel)

Auch in der Herren I – Klasse war Laubach durch zwei Starter vertreten: Marc Bastiné leistete sich zwar zu viele Schießfehler, war läuferisch aber so gut, dass er sich Platz 6 und das Ticket für die DM holen konnte. Die Herren-Konkurrenz war ebenso hochklassig wie die der Damen, lief Mark Sippel vom SV Stärklos hier eine hervorragende Zeit von 14:34 min. bei einem Schießfehler. Ihm folgte auf Rang zwei ein weiterer Hesse, Max Hubel vom SV Mademühlen. Auch er hat schon Erfolge auf internationalen Wettkämpfen zu verzeichnen. Der zweite Laubacher Sommerbiathlet in der Herren I – Klasse leistete sich einen Schießfehler zu viel für die Qualifikation zur DM und blieb knapp hinter dem Limit.

Einen weiteren Sieg für Laubach holte erwartungsgemäß der deutsche Meister des Vorjahres Thomas Rabe in der Herren II – Wertung.

Waren die Temperaturen am Samstag schon recht hoch, so wurden die Bedingungen am Sonntag noch etwas intensiver: hohe Temperaturen, längere Strecken und mehr Schießeinlagen beim Massenstart, versprachen spannende Wettkämpfe.

Gleich bei den Schülern wurde es interessant: alle Starter liefen in einem Durchgang, womit es zu einem Duell um den Sieg zwischen Regine Tempelfeld und Paul Rabe kam. Nach dem zweiten Liegendschießen ging Paul Rabe in Führung, nach dem Stehendschießen aber wechselte die Führung wieder und Regine Tempelfeld konnte den Lauf gewinnen. Beide aber gewannen ihre jeweilige Klasse. Ebenfalls ein gutes Rennen absolvierte Sophie Scharmann vom SV 1874 Laubach, die auf Rang 3 ins Ziel kam.

Die Jugendlichen waren am Sonntag nicht mehr so treffsicher und leisteten sich zu viele Schießfehler. So kamen Ylenia Haedicke und Lara Scharmann zeitgleich auf Rang 2, während Jan Tempelfeld konkurrenzlos seine Klasse gewann.

Das Rennen der Juniorinnen stand ganz im Zeichen der hessischen Starterinnen. Während Samstag noch eine Sportlerin aus dem Rheinland gewinnen konnte, wurde nun das Siegerpodest komplett mit hessischen Sportlerinnen gefüllt: Charlotte Heßler vom Veranstalter siegte mit einer Strafrunde bei 20 Schüssen vor Lina Niebling aus Rengersfeld und Johanna Hänel ebenfalls aus Laubach.

Niclas Nägler wiederholte seine Platzierung vom Vortag mit Rang 4 bei den Junioren.

Zehn Starterinnen gingen in der Klasse Damen I an den Start, darunter drei vom SV 1874 Laubach. Es wurde ein sehr schnelles Rennen in dem Jana Landwehr aus Westfalen ungefährdet zum Sieg lief. Die Damen aus Laubach Jana Steenbock, Karolina Kubusch und Pauline Brauner kamen auf die Ränge 6, 8 und 10, blieben erfreulicherweise alle im Zeitlimit für die DM-Qualifikation.

Dies schaffte auch Marc Bastiné in der Herren I – Wertung, der als vierter ins Ziel kam.

Den zweiten Sieg an diesem Wochenende holte sich zudem Thomas Rabe bei den Herren II.

Die Gäste aus dem Rheinland und Westfalen waren begeistert über die tolle Organisation der Wettkämpfe, die keine Wünsche offenließ. Das motivierte Ausrichterteam vom SV 1874 Laubach wickelte die Wettkämpfe wickelte die Wettkämpfe sehr zur Zufriedenheit der Sportlerinnen und Sportler ohne Probleme ab und ermöglichte so ein tolles Wettkampf-Erlebnis.

Für viele Sportler des SV 1874 Laubach beginnt nun die Vorbereitung auf die Deutschen Meisterschaften im September, bei denen die eine oder andere Medaille mit nach Laubach genommen werden soll.