Urlaubseindrücke von der Nordseeinsel Langeoog

128

Es war ein Kurztripp auf diese Ostfriesische Norseeinsel Langeoog im Juni 22, der Beitrag vermittelt einige Reiseeindrücke von dieser Inseltour in diesem Frühjahr.

Mit dem Reisebus ging es zu dem Schiffsanleger in Bensersil, dann zu der Insel Langeoog, von dort aus in die Inselbahn bis zu dem Inselbahnhof auf Langeoog. Zu bemerken sei noch, daß zu diesem Zeitpunkt im Juni, die Corona-Maske am Fähranleger, auf dem Schiff, der Inselbahn und dem öffentlichen Bahnhof getragen werden musste! Der restliche Weg vom Bahnhof  zur Unterkunft konnte zu Fuß erledigt werden, leider mit einem feuchten Regenempfang! Der nächste Tag der Entdeckungsreise war der Weg zum Strand und durch die Dünen und zurück in den Ortskern von Langeoog.

Ein langer breiter Strand erwartete uns an der Nordsee

Zurück durch die grünen Dünen konnte ich die Vogelstimmen wahrnehmen, unter anderen von einer Singdrossel und anderen Vögeln, in einer schönen grünen Landschaft.

Ein toller Gesang dieser Singdrossel in den grünen Dünenbewuchs

Der Weg zurück, vorbei an dem Wasserturm mit einem guten Ausblick über die Insel, leider ist der Turm nur zu bestimmten Zeiten zu besteigen. Zumindest konnte man von dieser Position den Inselbereich schon sehr gut überblicken und die Planung für den nächsten Tag machen! Im Ortsbereich der Haupstraße als Fußgängerzone gab es natürlich schöne Plätze zum Bummeln. Eine Insel für Fußgänger und Fahrradfahrer, ein schönes Erlebnis in unserer sonst so hektischen Zeit, es war noch Vorsaison auf der Insel! Es musste aber jeder seine Bereiche auf der Straße und den Fußwegen einhalten, das war ein MUSS, so ist es nun mal in Ostfriesland, auf dieser Insel.

Ein beliebter Anlaufpunkt auf dieser Insel, ist der Wasserturm

Der dritte Tag der Erkundung dieser Insel war dem Strand, den Dünen und dem Ortsbereich von Langeoog gewidmet. Abends war dann noch der Sonnenuntergang an der Nordsee ein Anlaufpunkt von den Dünen aus.

Strandkorbbesucher, eine Silbermöwe
Kurz vor dem späten Sonnenuntergang

 

 

 

 

 

 

 

Der vierte Tag zu dem Ostteil der Insel wurde per Fahrrad erradelt, die Tour ging bis zur Meierei, da konnte die schöne Landschaftsstruktur genossen werden. Die Vogelwelt der Insel war natürlich auch ein Anziehungspunkt für mich, Möwen, Wildgänse, Löffler, Schnepfen, Brachvögel usw., eine tolle Vogelwelt hat es dort! Löffler im Überflug und in der weit entfernten Kolonie, Jungvögel der Gänse und der Silbermöwen, ein tolles Erlebnis war das. Einen männlichen Fasan und Kibitze konnte ich sichten und im Bilde festhalten, das waren tolle Erlebnisse in diesem Naturlandschaftsbereich und Nationalpark!

Die Kolonie der Löffler mit ihren Jungvögeln in den Wattwiesen
Ein Pärchen Brandgänse in den Wattwiesen
Eine Silbermöwe mit ihren drei Küken, aufgenommen vom Melkhorn aus

 

 

 

 

 

 

Kibitze im Wiesenbereich, sie mussten sich der Möwen erwehren um ihre Jungvögel zu schützen
Was für ein stattliches Exemblar von diesem Fasanenhahn

 

 

 

 

 

 

 

Der fünfte Tag galt noch einmal dem Strand und den Dünenbereichen und dem Ortskern von Langeoog mit dem Ausblick auf die Insel Baltrum. Insgesamt hatte das Wetter einigermaßen gehalten und wir konnten diese Insel Langeoog in guter Erinnerung behalten! Wer gut zu Fuß ist, kann dort ausgiebige Wanderungen in den Dünen oder dem Nationalpark auf zugelassenen, markierten Wegen machen.

Im Angebot sind auch geführte Wattwanderungen der Naturparkverwaltung zu buchen, es ist für jeden Besucher etwas dabei! Infos unter: www.nationalpark-wattenmeer.de und www.weltnaturerbe-wattenmeer.de

Der Blick über die Dünenlandschaft zur Nachbarinsel Baltrum
Der gut begehbare Holzweg vor den Sanddünnen

 

 

 

 

 

 

 

Mit den Füßen im Meerwasser, am langen weiten Strandbereich

Der Abschied am Sonntag den 12. Juni von dieser Insel Langeoog auf der Heimreise wieder per Inselbahn, Schiff und Bustransfer in die Heimat! Sowie es im Moment aussieht evtl. auch ein …. von der GZ als Bürgerreporter, ab diesem August!

Abschied von dieser schönen Insel Langeoog
Auf dem Festland wieder angekommen, mit dem Fährschiff Langeoog
Wolfgang Heuser
Naturfreund in Mittelhessen!