Dem Fachkräftemangel mit Qualifizierung im Betrieb entgegnen

Der Bedarf an gut qualifizierten Fachkräften ist in aller Munde. Der Wettbewerb um Fachkräfte in fast allen Branchen und Tätigkeitsbereichen ist eröffnet und stellt viele Betriebe vor große Probleme. Dienstleistungen können nicht mehr oder nur eingeschränkt erbracht werden und auch die zunehmende Digitalisierung und der fortschreitende Strukturwandel verändern die Arbeitswelt stetig. Um als Unternehmen weiterhin zukunftsfähig agieren zu können und wettbewerbsfähig zu bleiben, ist es erforderlich, die beschäftigten Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer für veränderte oder neue Tätigkeiten zu befähigen.

Die Qualifizierung von Beschäftigten im Betrieb hilft Unternehmen, die Herausforderungen der Zukunft zu bewältigen.

Die Zukunft im Blick hatte auch das Gießener Unternehmen Möbelstadt Sommerlad im vergangenen Jahr, als dort ein erhöhter Bedarf an ausgebildeten Küchenplaner/-innen festgestellt wurde.

Gemeinsam mit dem Arbeitgeberservice der Arbeitsagentur wurde besprochen, wie der Bedarf zeitnah und zielführend gedeckt werden kann. Auf dem regionalen Arbeitsmarkt fehlten die passenden, bereits ausgebildeten und eingearbeiteten Fachkräfte für die Aufgabe „Küchenplanung“. So rückte die Qualifizierung bereits beschäftigter oder neu eingestellter Mitarbeiter/-innen, die für die Tätigkeit „Küchenplaner/-in“ geeignet waren und Interesse daran zeigten, in den Fokus.

Auf Grundlage einer individuellen Qualifizierungsberatung durch den Arbeitgeberservice der Arbeitsagentur wurde zunächst die Gesamtsituation im Unternehmen in Bezug auf Mitarbeiterstruktur und Bedarfen des Arbeitgebers besprochen. Die Qualifizierungsbedarfe wurden erhoben, bisherige Lebensläufe und Kenntnisse der Mitarbeiter/-innen besprochen, Qualifizierungen geplant, finanzielle Zuschüsse besprochen und festgelegt und letztlich gemeinsam umgesetzt.

Kurze Zeit später, im vergangenen Herbst, begann für vierzehn Mitarbeiter/-innen der Firma Sommerlad eine fünf-monatige Anpassungsqualifizierung zum/zur Küchenplaner/-in.

Nach der erfolgreich absolvierten Weiterbildung zum/zur Küchenplaner/-in sind nun elf Arbeitnehmer/-innen im neuen Tätigkeitsfeld an verschiedenen Standorten des Möbelhauses Sommerlad beschäftigt.

Die geförderte Weiterbildung hat dem Unternehmen geholfen, weiterhin wettbewerbsfähig agieren zu können. Auch die Arbeitnehmer-/innen konnten durch die Qualifizierung ihren allgemeinen Marktwert und ihren Wert im Betrieb steigern und langfristig ihre Beschäftigung sichern.

Ein Gewinn für beide Parteien.

 

Unternehmen erhalten für die Weiterbildung der Beschäftigten neben der vollständigen oder teilweisen Erstattung der Lehrgangskosten auch Zuschüsse zum Arbeitsentgelt. Die Zuschüsse richten sich nach der Art der Weiterbildung, den zu qualifizierenden Arbeiternehmer-/innen sowie der Größe des Unternehmens. Sowohl Anpassungsqualifizierung/Weiterbildungen als auch Qualifizierung/Umschulungen, mit denen ein Berufsabschluss nachgeholt wird, können unterstützt werden.

Die Förderung der Beschäftigtenqualifizierung ist insbesondere auch für Klein- und mittelständische Unternehmen von Interesse.

Der Arbeitgeberservice der Arbeitsagentur Gießen bietet interessierten Unternehmen Information und Beratung zu Fördermöglichkeiten im Rahmen des Qualifizierungschancengesetz.

Die Kontaktaufnahme ist über den/die bekannten Ansprechpartner/-in im Arbeitgeberservice, der kostenfreien Hotline 0800 4555520 oder per E-Mail Giessen.Arbeitgeber@arbeitsagentur.de möglich.

Mehr Informationen:

www.arbeitsagentur.de/m/weiterbildung-qualifizierungsoffensive/