SWG Kreis-Pokal Finaltag 2022

86

Was für ein toller Fußball und Familientag im Fußballkreis Gießen.

Alle Endspiele bis zur letzten Minute spannend. Zwei gingen sogar ins Elfmeterschießen. Dazu herrliche Einlagespiele der Mädchen und G-Junioren. Einlaufhymne,  Abspielen der Nationalhymne vor den Spielen und das auch noch vor vielen Fans. Das hat was! Dazu Beiprogramm der Stadtwerke und der Hessische Fußball-Verband mit dem Markt der Möglichkeiten. Eine tolle Organisation und Bewirtung durch den TSV Lang Göns. Und eine große Zuschauerzahl. Bereits morgens um 10:00 Uhr waren ca. 300 Fans auf dem Gelände. Besonders der Fanblock des SG Trohe/Alten Buseck II mit über 100 Leuten machte mächtig Stimmung. Insgesamt waren rund 1700 Menschen auf dem Sportplatz in Lang Göns, davon ca. 1000 beim Finale der Herren zum Abschluß. Und wie immer. Es gibt Gewinner und Verlierer. Die einen unglücklich, die anderen mit Pech. Aber letztlich haben alle gewonnen. In einem Finale bei so einem Event zu stehen ist an sich schon toll. Und alle Teams, ob Sieger oder Verlierer konnten sich mit einer Prämie deslangjährigen Partners des Fußballkreises, den Stadtwerken Gießen trösten.

Finale der Reserven:

SG Trohe/Alten Buseck II  –   FSG Lumda/Geilshausen 1 : 0

Das Reserveendspiel war spannend bis zum Schluß mit Chancen auf beiden Seiten. Quasi mit dem Schlußpfiff nutzte die SG Trohe/Alten Buseck II eine Fehler aus und erzielte den Siegtreffer.

Finale Alte Herren Ü 35

ASV Gießen  –  TSF Heuchelheim  2 : 2  4 : 6 nach Elfmeterschießen

Schnelle Tore zu Beginn und ein flottes Spiel mit besseren Gelegenheiten für den ASV Gießen. Aber Heuchelheim ließ nicht locker und erzielte kurz vor Schluß den Ausgleich. Im Elfmeterschießen hatten dann die Oldies der TSF Heuchelheim die Nase vorn.  Achim Frey, Referent Freizeitsport überreichte dann die Pokale.

Finale Frauen:

Eintracht Lollar  –  TSV Klein Linden  0 : 0   4 : 5 nach Elfmeterschießen

Auch hier eine flotte und schnelle Partie zwischen dem Hessenligisten Eintracht Lollar und dem Aufsteiger in die Hessenliga TSV Klein Linden vor großer Kulisse. Beifall auf offener Szene dokumentiert das tolle Spiel der beiden langjährigen Kontrahenten. Es gab Tormöglichkeiten auf beiden Seiten, wobei die Mehrzahl von Chancen der TSV hatte. Da beide Keeperinnen auch einen guten Tag hatten, blieb es beim Unentschieden und das Elfmeterschießen musste entscheiden. Ein einziger Fehlschuß der Lollarer Eintracht reichte, das der TSV Klein Linden ein super Wochenende krönte. Verbandsligameisterschaft und jetzt noch der Kreis-Pokalsieg. Auch Stammwirtin Britta Prell rieb sich vergnügt die Hände. Denn es gab mit Sicherheit schon wieder einen langen Abend. Leider hatte der Trainer der Lollarer Frauen, Peter Antschischkin damit nicht den erhofften tollen Abschied. Aber er konnte seinem Team eine gute Leistung attestieren und die Prämie tröstet etwas über die Niederlage hinweg. Kreisfrauenreferentin Silja Römer führte die Siegerehrung durch.

Finale Herren:

FC TuBa Pohlheim  – SG Kinzenbach  0 : 1

In diesem Duell der Verbandsligisten merkte man schon dass beide Teams kräftemäßig auf dem Zahnfleisch gehen. Die Kinzenbacher ersatzgeschwächt aber zumindest oft mit passablen Kombinationen und guter Defensivarbeit. Der FC TuBa zu viel mit langen Bällen auf die Stürmer Rennert und Marakonz. Das Match wurde vor allem in der Schlußphase nochmals giftig und vor allem hochspannend. Die besseren Chancen hatte Kinzenbach und eine davon nutzte Hakan Güngör zum Siegtreffer.

Großes Aufgebot dann bei der Siegerehrung. Neben Landrätin Anita Schneider, Stephanie Orlik und Uli Boos von den Stadtwerken Gießen, Hans Noormann als Vertreter der Gemeinde Lang Göns waren Kreisfußballwart Henry Mohr und der Kreiskassenwart Hans Peter dabei.

Auch der Sportkreisvorsitzende Prof. Dr. Heinz Zielinski übereichte dem Ausrichter einen Ball.

SWG Kreispokalsieger Herren SG Kinzenbach

Fazit: ein wundervoller Endspieltag zu dem auch die Leistungen der Schiedsrichtergespanne aus dem Fußballkreis Gießen beitrugen.