Am Sonntag im Kino Traumstern

69

 

Zur Matinee war der Regisseur David Klammer mit dem 2021 fertigen Film

„ Barrikade Bilder einer Waldbesetzung“ von der A49 zu sehen. Der Filmemacher erzählt, das es mehrere Ansätze für den Film gegeben hat, nachdem er den Vorsatz „Komme was da komme“ beherzigt hat.

Ein Spruch „das sind spielende Kinder im Wald“ gibt er somit Gewicht, in dem er den Infantilismus in Szenen mit den Waldbesetzer, die zu Worte kommen, Gewicht verleiht. Aber auch die Kreativität, sei es in Liedern zur Gitarre oder Geige oder die Kraft der Kommune, die Gemeinschaftsküchen oder Dreibeine auf die Beine bringt bis hin zu den Baumhäusern, lässt der Kreative ins Bild rücken.

Der Dialog mit dem Publikum, ließ die 141 Straßenbauprojekte die in Hessen geplant sind, in das Bewusstsein schwappen, aber auch die finanziellen Belastungen der Autobahn Abseil Aktiven.

Spendenkonto: Spenden und Aktionen IBAN DE29 5139 0000 0092 8818 06,

Verwendungszweck: Antirep Anti-Autobahn

oder https://wald-statt-asphalt.net/abhängen-ist-kein-verbrechen/

Der Film Maixabel könnte mehr sein. Die Aufarbeitung der ETA Morde und Anschläge wird in teilweise unzusammenhängenden Dialogen dem Zuschauer zur Qual. Ein Film, den man sich sparen kann.

Dagegen ist der Film Sigmund Freud ein Sinnenschmaus, wenn auch der überwiegend schwarz-weiß produzierte Film in den Notizen des Psychoanalytikers die Lebensstationen nur anreißt, ist er als Anregung sich mit dem schriftlichen Werken auseinanderzusetzen zu verstehen.