Deutscher Tag des Wanderns: „KNAPP DANEBEN IST AUCH VORBEI…“

58

Am “Deutschen Tag des Wanderns” (14.5.) haben die Wanderer des VHC Grünberg die Ziellinie von 800 km, passend zum Stadtjubiläum, leider verfehlt: es wurden nur knapp 400 km gesammelt. Trotzdem erlebten die Wanderer einen herrlich sonnigen Wandertag!

Zwischen gleich vier verschiedenen Panoramawegen vom Sporthotel aus hatten sie an diesem Tag die Wahl:

Reinhard Schlosser führte durch Brunnental und Stadt zum Wartturm, Holger Kappes durch die Au und rund um den Hetzberg und Waldtraut Bark über Wiesen nach Lauter zurück durch den Stadtwald.

Als vierte Gruppe fand das “Bürgerteam familienfreundliches Grünberg” eine markierte kleine Tour rund um den Tannenkopf vor und hatte eigenständig für kleine “Schatzkästchen” zum Sammeln von Waldkostbarkeiten gesorgt und Ideen zur Unterhaltung vorgeschlagen – denn “nur” laufen trifft bei Kindern oft auf keine große Begeisterung! Bei der Schutzhütte neben dem Hetzberg betreute Mario Krause als “Schnitzmajor” liebevoll und ohne Blutvergießen die Bearbeitung der unterwegs gesammelten Wanderstöcke.

Diese Runde konnte auch trotz einigem Geröll von den VHC-Senioren gemeistert werden. Was allen Runden gemeinsam war: herrliche Weitblicke in alle Richtungen bis hin zum Feldberg.

Über 60 Teilnehmer*innen zwischen 0 und 90 Jahren erhielten als Belohnung eine vom Schloß-Café Lukasch gebackene “Medaille”, die (zumindest bei den kleinen Dabbelern) sofort verkostet wurde, während die gesetzteren Jahrgänge den schönen Tag auf der Terrasse des Sporthotels bei Kaffee und Kuchen ausklingen ließen. Und glücklicherweise drehte die Erde sich trotz der fehlenden Kilometer weiter!

(Bericht: Waldtraut Bark)