Neues von der wilden Ecke- Das Büfett ist eröffnet

93

Es gibt für jeden was zu futtern. Dementsprechend ist viel los in der wilden Ecke. Die Lederwanzen saugen an den Blättern von Brombeere, Distel und Malve. Die Blattläuse sind an fast allen Pflanzen zu finden. Blattläuse sind Futter für die Larven der Marienkäfer und Florfliegen. Diese wiederum wandern in die Schnäbel der Meisen, Stare, Dorngrasmücke und Zaunkönige, die sich gerne in der wilden Ecke zeigen. An den Margeriten und den Nachtviolen holen sich viele Käfer, Schmetterlinge und Bienen ihren Nektar. Die Nachtviole bekommt sogar Besuch von der größten Wildbiene Europas. Die blaue Holzbiene möchte leider nicht auf ein Foto, dafür habe ich den Wollschweber erwischt. Dieser hat im Flug den Nektar mit seinem langen Saugrüssel aus der Blüte geholt. Die Walderdbeere ist schon fast mit der Blüte durch, während der stinkende Storchenschnabel gerade erst in Fahrt kommt. Das Pfaffenhütchen hat dieses Jahr viele Blüten. Jedoch sind diese eher unscheinbar. Die Blätter der Pflanze sind bereits von Gespinstmotten eingesponnen. Die gefräßigen Raupen werden der Pflanze wohl die meisten Blätter abfressen. Das schadet aber nicht besonders. Wenn die Raupen das Fressstadium überschritten haben, bekommt die Giftpflanze erneut Blätter. Der Rotdorn zeigt erste Blüten. Die ersten Lichtnelken sind bereits dabei, Samen auszubilden. Die verschiedenen Blüten in der Blumenwiese sind wie ein Magnet für die Insekten. Mit den Insekten kommen dann auch die Vögel. Der Bereich, wo die Brombeerhecke zurückgesetzt wurde, wird auch jeden Tag ein bisschen grüner. Hier muss jedoch ordentlich gewässert werden. Ein paar Tropfen Regen wären dienlich. Der Boden ist bereits sehr trocken. Wer viele Schmetterlinge und Vögel in seinem naturnahen Garten haben möchte, sollte einfach mal im Mai nicht mähen. Die Überraschung ist garantiert.

 

 

Nicole Freeman
Berufstätiger Familienmensch,humorvolle Romantikerin. Seit neustem Autorin. Meine Themen - Naturschutz und Geschichte sowie Wandern. https://publish.bookmundo.de/books/212940/