Treiser LWT startet beim Wings for Life

98

 

 Weltweit fiel am Sonntag den 8. Mai zum neunten Mal zeitgleich der Startschuss für den „Wings for Life World Run“. Seit 2014 sind bereits über 1 Million Teilnehmer auf der ganzen Welt an den Start gegangen um die Rückenmarksforschung mit dem Ziel der Heilung von Querschnittslähmung zu unterstützen.

 Bei diesem einzigartigen Lauf können alle mitmachen – Spitzensportler, Hobbyläufer und Walker, ob im Rollstuhl oder mit Rollator oder mit Gehhilfen. Es gibt keine Ziellinie, stattdessen setzt sich nach 30 Minuten das „Catcher Car“ in Bewegung und überholt nach und nach alle Teilnehmer. Ob 1 Kilometer oder 64,43 wie der Sieger aus Japan – jeder alle war für den guten Zweck unterwegs.

 Bei strahlendem Sonnenschein trafen sich zum virtuellen Startschuss um 13Uhr Laufapp die Treiser Teilnehmer Rosi und Hans Hausner, Konstanze Fleck, Steffen Schreiber und Heidi Kremzow mit ihrer Pacemakerin Simone.

Nach der Kontrolle der Lauf App, dem Aufwärmtraining mit der App ging es dann Richtung Mainzlar auf die Strecke. Unterwegs immer wieder humorvoll von der App motiviert bis nach mehr oder wenigen Kilometern das Catcher Car drohend sein näher kommen ankündigte: „noch 3 Kilometer, noch 2, noch 1, 500 Meter, 250 Meter – hab Dich, das Rennen ist für Dich beendet“.

Es hat wieder ewinmal richtig Spaß gemacht genen das Catcher Car zu rennen, nächstes Jahr bestimmt wieder – für die gute Sache.