Mehr Unterstützung bei der digitalen Weiterbildung für Unternehmen in Mittelhessen

26
Das Projektteam der Digitalen Weiterbildungsverbünde für Mittelhessen (v.l.n.r.): Henning Hinck, Frank Schmidt, Dr. Klaus-Jürgen Rupp und Dr. Norman Ciezki mit Landrätin Anita Schneider (Mitte)
Das Projektteam der Digitalen Weiterbildungsverbünde für Mittelhessen (v.l.n.r.): Henning Hinck, Frank Schmidt, Dr. Klaus-Jürgen Rupp und Dr. Norman Ciezki mit Landrätin Anita Schneider (Mitte, Foto: ZAUG)

Neue Verbünde für Schlüsselbranchen in den Landkreisen Gießen, Lahn-Dill, Limburg-Weilburg, Marburg-Biedenkopf und Vogelsberg

Das Zentrum Arbeit und Umwelt – Gießener gemeinnützige Berufsbildungsgesellschaft mbH (ZAUG gGmbH) und die Regionalmanagement Mittelhessen GmbH beraten ab sofort im Bereich der „digitalen Berufsbildung“ kleine und mittlere Unternehmen mit den „Digitalen Weiterbildungsverbünden Mittelhessen“.

Das Projekt der „Digitalen Weiterbildungsverbünde Mittelhessen“ unterstützt kleine und mittlere Unternehmen bei der Planung, Organisation und Ausgestaltung von digitaler beruflicher Weiterbildung. Dieses geschieht durch den Aufbau von Weiterbildungsverbünden in den Schlüsselbranchen Elektro, IT und Mobilität. Das Angebot ist konzipiert für die mittelhessischen Landkreise Gießen, Lahn-Dill, Limburg-Weilburg, Marburg-Biedenkopf und Vogelsberg. Vielfältige Netzwerkpartner der mittelhessischen Region wie u.a. die IHKn und die Handwerkskammer sind als Kooperationspartner des Projekts dabei. Das Projekt wird vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) im Rahmen der Nationalen Weiterbildungsstrategie der Bundesregierung und vom Landkreis Gießen gefördert. Die Projektlaufzeit ist vorgesehen bis zum 30. Juni 2024.

„Die interessierten Unternehmen werden umfassend zum Thema digitale berufliche Weiterbildung beraten. Sie wirken im Rahmen von branchenspezifischen Weiterbildungsverbünden an der Entwicklung und Umsetzung von passgenauen digitalen Weiterbildungsangeboten mit. Ihre aktive Teilnahme an den innovativen nachhaltigen Angeboten der jeweiligen Weiterbildungsverbünde ist ein Beitrag zur Sicherung ihrer Wettbewerbsfähigkeit und zur Fachkräftesicherung“, erläutert die Landrätin des Landkreises Gießen, Anita Schneider, und ermuntert stellvertretend für die fünf hessischen Landkreise alle Unternehmen in den genannten Schlüsselbranchen im eigenen Interesse zur Mitarbeit am Projekt.

Für die virtuelle Auftaktveranstaltung in Kooperation mit der Confidos Akademie mit dem Titel „Lernen und Arbeiten in virtuellen Welten am Beispiel Gather Town“ sind Unternehmen aus den genannten Schlüsselbranchen bereits jetzt für Freitag, 08. Juli 2022 um 14 Uhr sehr herzlich eingeladen. Im Rahmen dieses Treffens werden Einblicke in die „Virtual Reality“ von neuen Arbeits- und Lernwelten gegeben und Schulungsmöglichkeiten in virtuellen Räumen vorgestellt. Anmeldungen per E-Mail können gerne an die unten genannte Kontaktadresse geschickt werden.

Das Projektteam der „Digitalen Weiterbildungsverbünde Mittelhessen“ steht ab sofort gerne für Anfragen zur Verfügung und ist unten folgenden Kontakten erreichbar:
https://www.zaug.de/projekte/weiterbildungsverbuende/
Kontakt: Digitale Weiterbildungsverbünde Mittelhessen, ZAUG, Kiesweg 31, 35396 Gießen, dwv@zaug.de

Ansprechpartner:

  • Henning Hinck 0641/95225-50 bzw. HinckH@zaug.de
  • Frank Schmidt 0641/95225-33 oder 0641/948889-21 bzw. schmidt@mittelhessen.org
  • Dr. Klaus-Jürgen Rupp 0641/797966-15 bzw. Klaus-Juergen.Rupp@zaug.de