Die Vogelwelt im März 2022

67

Was war das für ein Monat März in diesem Jahr, wohl auch für die Vogelwelt. Es hatte in diesem Monat sehr viel Sonnenschein, aber auch immer wieder Nachtfröste, das konnte ich dann bei unseren Wildvögeln so feststellen. Die Erlenzeißige und Goldammern, sind in jedem Jahr in unseren Gärten, aber in diesem März hatte es Buch- und Bergfinken an den angebotenen Bodenfutterplätzen! Ich denke das da wieder ein Zugstau wie schon mal in den vergangenen Jahren vorhanden war.

Ein männlicher Buchfink im Kirschbaum

Zu den normalen Gartenvögel, wie Meisen, Sperlinge, Rotkehlchen, Amseln, Krähenvögel und noch einige andere, gesellten sich im laufe des Monats immer wieder andere dazu! Speziell die Erlenzeißige kamen immer mehr zu dem angebotenen Silofutter und Bodenfutter dazu.

Ein männlicher Erlenzeißig am Futtersilo

Zu bemerken war noch, der Monat März war sehr trocken, es gab kaum Niederschlägen in unserem Ortsbereich von Gladenbach. Im laufe des Monats kamen die Grünfinken, Ringeltauben, mal ein Kleiber, Kernbeißer, Spechtvögel und noch andere hinzu! Aber beständig waren es die Finkenvögel, das war anders wie in den vergangenen Jahren.

Das Rotkehlchen auf Futtersuche
Eine Ringeltaube auf Futtersuche beim Bodenfutter
Besonders gerne sitzen die Bergfinken im Kirschbaum an

Inzwischen sind noch einige Wildvögel mehr in den Gartenbereichen zu hören unter anderem der Hausrotschwanz, Girlitz, Goldhähnchen, die Heckenbraunelle und noch einige andere! Bei einigen von diesen Wildvögel ist es sehr schwer sie im Bilde festzuhalten.

Am 27. März, konnte ich den ersten Storch auf dem Dammer Storchenmast sichten. Dienstag den 29. März kam ein zweiter dazu, wahrscheinlich die beiden Jungstörche vom letzten Jahr, eine Paarung konnte ich auch schon beobachten!

Vielleicht klappt es in diesem Jahre erstmals mit dem Nachwuchs im Dammer Salzbödetal.

Das Storchenpaar auf dem Dammer Storchenmast

 

 

 

 

 

 

 

Wolfgang Heuser
Naturfreund im Marburger-Land, aktiv im Vogel- und Amphibienschutz!

2 Kommentare

  1. Sehr schöner Beitrag den ich erst jetzt in der gedruckten Ausgabe gesehen habe. Da hast du ja wirklich sehr viele verschiedene Vögel zu Gast. Einen Bergfink habe ich noch nie in Natura gesehen. Es sind ja sehr schöne Vögel. Hoffentlich wird das Wetter bald mal besser. Ich war jetzt eine Woche auf Mallorca und konnte nicht in den Albufera Park da es nur geregnet hat und sehr kalt war. Ich hoffe wenn ich wieder im Juni dort bin daß ich da bessere Bedingungen habe.

    LG und schöne Ostern
    Irmtraut

    • Hallo Irmtraut, Danke zum Interesse und dem Kommentar zu diesem Beitrag.

      Heute konnte ich immer noch solche Berg- und Buchfinken in unseren Gartenbereichen sichten. Das wird sich in den nächsten Tagen wohl ändern, dann werden die weiter ziehen und die normalen Gartenvögel übernehmen das Revier!

      Ich wünsche euch allen auch noch ein schönes und gesundes Osterfest!