Düsseldorf und Köln jenseits vom Aschermittwoch

145

 

Im Düsseldorfer K20 am Grabbeplatz ist eine neue Ausstellung zu sehen. Werke von der brasilianischen Avantgarde Künstlerin Lygia Pape (1927-2004) werden in einer ersten, umfangreichen Einzelausstellung in Deutschland gezeigt.

Am Anfang kommt ein Film „ Le nouvelle creation“ von 1967 in mein Gesichtsfeld:

Raumfahrer im All und ein Schrei eines Neugeborenen ist eine These der Künstlerin.

Dann das Ei, O ovo 1967, wieder ein Super-8-Film. Ich sehe einen Würfel an einer bewegten Meeresbrandung. Dann tritt allmählich wie beim Schlüpfen eines Vogels die Künstlerin in die Welt.

Livro do tempo, 1961- 1963 ist eine wandfüllende Arbeit die mir gut gefallen hat. Aus der Form des Quadrats 365 Variationen, die aus Holz gefertigt und in den Farben Rot, Gelb, Blau an Mondrian verweisen.

Die Liste der Werke im Begleitheft aufgeführt, umfasst 20 Positionen, die bis zum

17.7.2022 anzuschauen sind. Der Katalog mit philosophischen Stellungnahmen erscheint im Mai.

Dann weiter nach Köln ins Wallraf-Richartz- Museum.. Dort läuft unter dem Motto:

Unter die Haut- der ergreifende Naturalismus des spanischen Barock eine kleine Ausstellung von

10 Werken. Ribera, Zubaran und Murillo sind große Namen und locken ins Museum.

Es gibt einen kleinen Katalog zu Ausstellung.

Einen Weiteren: Abenteuer Appiani.. Der bedeutende Freskenmaler Joseph Ignaz Appiani

(1706-1785) der im Süddeutschen und im Mainzer Raum tätig war.

Der spannende Vortrag eines Radiologen nahm auf Abenteuer einen Schwerpunkt und nahm die Geschichte von 150 zeichnerische Werke, die im Archiv des Museums lagerten, unter die sehr genaue Lupe. Anhand von den Wasserzeichen „Baselstab“ ließen sich Zuordnungen machen, die das Werk Appianis eingrenzen ließen.

Bis zum 6.6.2022 in der Grafischen Sammlung.

Am nächsten Morgen machte ich die Bekanntschaft mit Harald Naegeli, dem Sprayer von Zürich, der im Rauntenberg-Strauch Museum seine Werke ausstellt.

Subversive Kunst die auch von Joseph Beuys geschätzt wurde, und durch Medien auch der Öffentlichkeit zuteil wurde.

Im Museum Ludwig sind Werke von Gerhard Richter in den Werkfundus des Museums eingebunden. Zum 90.zigsten Geburtstag des Künstlers.

1 Kommentar

  1. Habe Deinen Artikel gelesen und fand ihn recht interessant. Was geht bei den Barockmalerin unter die Haut?

    Den Titel hae ich nicht verstanden und Du erklärst es auch nicht.

    Schönen Sonntag

    Claudia

    Liebe Claudia,
    ich habe den Katalog überflogen. Es kann sein, dass damit auf ein restauriertes frisch aus der Werkstatt kommendes Werk bezogen wird, oder auf die sehr plastische Wirkung zweier Gemälde, die alte verschrumpelte Männer zeigen.
    Danke für die Frage
    Bernt