FREIE WÄHLER kritisieren Pohlheims Bürgermeister Ruck für andauernde Verbreitung von Unwahrheiten

799
Bürgermeister Rucks „Stilmittel“ wie „ironische Überzeichnungen“ und „überspitze Wahrheiten“ sind fehl am Platz

In beiden Gießener Tageszeitungen konnte man kürzlich jeweils ein ausführliches Gespräch der Redakteure mit Pohlheims Bürgermeister Andreas Ruck lesen.

Von beiden Zeitungsredakteuren wurde Bürgermeister Ruck auf von ihm öffentlich geäußerte Unwahrheiten angesprochen. In den Zeitungsberichten, erklärt Ruck seine Lügen als „ironische Überzeichnungen“ und „überspitzte Wahrheiten“ und wird dabei auf den zugehörigen Fotos mit breitem Grinsen im Gesicht gezeigt. Soll so das Ausmaß seiner sprachlichen Unwahrheiten kaschiert werden? Zukünftige Unwahrheiten könne er unterlassen oder “mit einem Augenzwinkern hinterlegen”, wie Ruck in der Presse äußerte.

(Die Presseberichte erreichen Sie über die beiden “Links” am Ende dieses Artikels).

Es handelt sich bei den neuerlichen Lügen um keinen Einzelfall. Es ist vielmehr für die ehrenamtlichen Mandatsträger der FREIE WÄHLER zu erkennen, dass bei Bürgermeister Ruck ein ausgeprägter Hang zur Aussprache von Unwahrheiten besteht.

In der vergangenen Stadtverordnetenversammlung gab Bürgermeister Ruck Auskünfte zu verschiedenen Themenbereichen, die nicht den Tatsachen entsprechen. Betroffen von den Falschaussagen waren das geplante Gewerbegebiet „Garbenteich-Ost“, das Baugebiet „Hinter der Friedensstraße“ im Stadtteil Garbenteich sowie der derzeitige Stand der fertig abgenommenen Straßen nach dem Glasfaserausbau in Dorf-Güll und Holzheim.

Wenn Ruck als „sehr Marketing affiner“ Mensch mit eigenen Worten sagt, dass das neue Logo bewusst ohne Ankündigung veröffentlicht und getestet worden sei, entmündigt Ruck alle Pohlheimer von öffentlicher Meinungsbildung mit seinem, im Alleingang bestimmten, neuen Pohlheim-Logo.

Der Satz Rucks: „Hätten wir darüber wie üblich informiert, hätten wir von den Pohlheimern keine ehrliche Meinung erhalten.“ erschüttert uns FREIE WÄHLER wirklich massiv.

Uns ist kein Bürgermeister bekannt, der seine Bürgerinnen und Bürger in Fragen der Meinungsbildung bisher so direkt als unehrlich bezeichnete.

Die Fraktion der FREIE WÄHLER appelliert an Bürgermeister Ruck sein Verhalten schnellstmöglich zu ändern und seine Aufgaben als Bürgermeister der Stadt Pohlheim seriös und gewissenhaft auszuführen, so wie es der Anstand und der von ihm abgelegte “Amtseid” erfordert.

Wir appellieren ebenso an die den Bürgermeister beratenden und noch unterstützenden Vertreter der Parteien von SPD, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN und FDP das Gespräch mit Bürgermeister Ruck zu suchen und ihn an die ordentliche Ausführung seines Amtes zu erinnern und sich von „Stilmitteln“ wie „ironischen Überzeichnungen“ und „überspitzen Wahrheiten“, die aber tatsächlich Lügen sind, zu distanzieren.

Quellen:

Bericht in der Gießener Allgemeine vom 04.03.2022:
»Überspitzte Wahrheiten«

Bericht im Gießener Anzeiger vom 07.03.2022:
»Es lebt sich hier wundervoll«