Neues Kulturangebot in Großen-Buseck

309

Wir bieten Theatervorstellungen mit dem 2021 in das immaterielle Unesco Kulturerbe aufgenommene Papiertheater.

Papiertheater, noch nie gehört ?

In Deutschland hat das Papiertheater eine gut 200-jährige Tradition. Viele Dekorationen, Figurenbögen und Texthefte aus dem 19. Jahrhundert sind noch heute erhalten. Das Papiertheater existiert aber nicht nur in Archiven und Vitrinen, sondern hat seit den 1980er Jahren eine Renaissance erfahren. Heute gibt es eine lebendige Szene in Deutschland und Europa, die sich auf Festivals trifft.

Das Papiertheater ist sehr vielfältig, kein Stück gleicht dem anderen. Die Spielenden verbinden historische mit modernen Szenen, die sie live gesprochen oder mit Tonaufnahmen untermalen. Nach der Vorführung laden viele Spielende zu einem Blick hinter die Kulissen ein.

Papiertheater erfordert Kreativität, Präzision und handwerkliches Geschick.

Dieser Text wurde der Website der Unesco entnommen.

Das Theater, die Kulissen und die „Darsteller“ bestehen hauptsächlich aus Papier, welches mit anderen Materialien (Holz, Architektenpappe) verstärkt wird.

Wir greifen zum Teil auf Reproduktionen alter Figur- und Kulissenbögen zurück, erschaffen aber auch eigene Figuren und Kulissen.

Die Figuren bewegen sich indem sie von der Seite aus an Drähten oder Stäben auf die Bühne geschoben werden.

Die Kulissen sind in mehreren Ebenen angeordnet und erzielen damit einen tiefen räumlichen Effekt.

Mit der moderner Beleuchtung wird der 3 D-Effekt und das darstellende Spiel unterstützt.

Für wen ist das Papiertheater interessant ?

Das Papiertheater spricht Menschen altersübergreifend und unabhängig von der Herkunft an. Durch die Darstellung ist es nicht zwingend nötig die deutsche Sprache fließend zu beherrschen.

Kinder sind ebenso fasziniert wie Erwachsene. Während die Kinder staunend das geschehen auf der kleinen Bühne verfolgen genießen Erwachsene diese unaufgeregte Form des Theaters, welches für die Zeit der Vorstellung ermöglicht ruhig und von der hektischen Außenwelt abgeschirmt den Moment zu genießen.

Die Inhalte der meisten Stücke sind so konzipiert das jung und alt gleichermaßen angesprochen werden.

Wo finden unsere Aufführungen statt?

Wir haben einen kleinen Raum mit sanitären Anlagen angemietet im ehemaligen Café Albert in Großen Buseck.

Warum spielen wir Papiertheater ?

– Aus Begeisterung die Augen unserer Zuschauer zum Leuchten zu bringen und sie gut zu

unterhalten

Da wir selbst den ganz eigenen Zauber von Papiertheatervorstellungen erleben durften, und diese Erfahrung möglichst vielen Menschen ermöglichen wollen

– Um altes Brauchtum zu erhalten

– Um Märchen und Sagen, und ihre Botschaft, nicht in Vergessenheit geraten zu lassen und sie auf ungewöhnliche Art und Weise präsentieren

– Aus Freude am Bauen, Gestalten und Malen von Kulissen und Figuren, dem Planen von

Lichteffekten und der Produktion der zugehörigen Hörspiele , der Erschaffung eines eigenen

kleinen multimedialen Kunstwerkes

Welche Stücke bieten wir an ?

Da unser Papiertheater neu ist bauen wir das Repertoire langsam auf.

Die beiden ersten fertigen Stücke sind:

Kalif Storch, ein Märchen von Wilhelm Hauff, unterlegt mit einem aufwendig eigenproduzierten Hörspiel, 5 Szenen mit 4 verschiedenen Bühnenbildern, Dauer etwa 35 Minuten.

„Falsche Töne in Musikalien“ , ein selbstgeschriebenes Märchen, unterlegt mit einem aufwendigen Hörspiel, Mitmach-Momente für das Publikum, 4 Szenen mit 3 Bühnenbildern, Dauer etwa 35 Minuten.

Unser Spielplan für März 2022

Kalif Storch

nach einem Märchen von Wilhelm Hauff

Wir bitten dringend um Voranmeldung/Reservierung über unsere Webseite oder 0176 62280639

05-03-22 um 16 und um 19 Uhr

12-03-22 um 15 und um 19 Uhr

19-03-22 um 15 und um 19 Uhr

26-03-22 um 15 und um 19 Uhr

www.papiertheaterkleineauszeit.de

Eintritt: 5 Euro für alle bis 12 Jahre, 7 Euro für alle über 12 Jahre.