Pohlheim macht auf!

1314
Diese Logo verweist auf das Projekt „Pohlheim macht auf“ am 9./10. Juli 2022
Diese Logo verweist auf das Projekt „Pohlheim macht auf“ am 9./10. Juli 2022

Seit dieser Woche hört und liest man ihn Pohlheim allerorten vom Aufruf „POHLHEIM MACHT AUF“.

Ursprünglich wollten die Mitgliedsbetriebe des Pohlheimer Gewerbevereins bereits zum 50-jährigen Stadtjubiläum im Jahr 2020 ihre Türen öffnen, um der Bevölkerung Einblicke in ihr Tun zu gewähren. Jedoch fand aufgrund der Pandemie auch diese Aktion wie so viele andere nicht statt.

Verbunden mit der Hoffnung auf bessere Zeiten und dem in den Betrieben verankerten Innovations- und Entwicklungsgeist brachte der Vorsitzende des Pohlheimer Gewerbevereins Reimar Stenzel das nicht stattgefundene Projekt Ende 2021 wieder ins Spiel. Von kreativen Bürger*innen in den Arbeitsgruppen „Stadtmarketing“ und „Kultur“ wurde dieser Anstoß freudig aufgenommen und um die Vernetzung mit Vereinen und weiteren Gruppen bereichert. Denn viele traditionelle Aktivitäten waren zum Stillstand gekommen und sollen nun durch neue Netzwerkimpulse wieder aktiviert werden. Daraus entstand die Idee, die wirtschaftlichen Kräfte mit denen des Vereinslebens und der Kultur zu vernetzen.

Am Wochenende 9./10.Juli 2022 will die Initiative „POHLHEIM MACHT AUF“ ein kraftvolles Zeichen setzen, mit einem „Tag der offenen Tür“ in Pohlheim für alle Pohlheimer.

 

In jedem Stadtteil sind für dieses Wochenende Firmen, Einzelunternehmer*innen, Gastronomien, Vereine, Kirchengemeinden, Schulen, Kitas und sonstige Gruppen, aber auch Privatpersonen eingeladen, sich an diesem Event zu beteiligen. In dem Sie in Ihrer Firma die Türen für Besucher*innen öffnen, als Verein einen kulturellen oder kulinarischen Beitrag leisten, als Privathaushalt einen Flohmarkt veranstalten oder auch andere Aktivitäten entfalten. Es soll auch möglich sein, dass sich Firmen, Vereine und andere Veranstalter*innen zusammentun, um einen gemeinsamen Beitrag zu diesem Event zu leisten.

Damit die Bürger*innen auch den öffentlichen Verkehr vor Ort besser kennenlernen, soll unter anderem der „38er“ Bus an diesem Wochenende in höherem Takt die Stadtteil-Verbindungen optimieren und von Veranstaltung zu Veranstaltung fahren. Auch ein verkaufsoffener Sonntag soll geplant werden.

Auf der eigenen Webseite, in einem Programmheft und in einer Facebook-Community können die „AUFMACHENDEN“ ihr Tun und ihre Besonderheiten ankündigen und für sich werben. Das Organisationsteam „Pohlheim macht auf“ wird am 9. März (Meldeschluss am 28. Februar) im Rahmen einer digitalen Onlinekonferenz den interessierten Vereinen, Betrieben und sonstigen Teilnehmer*innen einen ersten Gesamtüberblick geben und den Austausch im Netzwerk ankurbeln.

 

Anmeldeformulare und nähere Infos: www.pohlheim-macht-auf.de oder per E-Mail kontakt@pohlheim-macht-auf.de

Günther Dickel
Seit November 2012 als Bürgerreporter über 600 Beiträge in der GZ veröffentlicht. Stand: 30.03.2021