Im Naturpark Albufera auf Mallorca

122

In unserem Urlaub im Juni 2021 auf Mallorca war mein erstes Ziel der Naturpark S’Albufera. Hier waren wir im Jahr davor auch schon und ich fand es  schon sehr beeindruckend wieviele verschiedene  Wasservögel  sich hier aufhalten. Ich konnte sogar einen Purpurreiher  fotografieren.

Der Naturpark S’Albufera ist das wichtigste Feuchtgebiet der Balearen. Der 1646 Hektar große Naturpark liegt an der Nord-Ost Küste Mallorca bei Port de Alcudia. Das sumpfige Terrain umfasst eine Fläche von ca. 2.850 Hektar und einem Durchmesser von 32 Kilometern. das Gebiet grenzt an die
Gemeinden Alcúdia, Muro und Sa Pobla und ist für dieses Gebiet der Insel von außerordentlicher wirtschaftlicher und ökologischer Bedeutung.

In S`Albufera gibt es mehr als 400 verschiedene Pflanzenarten. Die hauptsächliche Vegetation in diesem Gebiet ist Ried und Schilf, das früher unter anderem zur Viehfütterung verwendet wurde. In den Sommermonaten gelangt Meerwasser in die Albufera, die in den übrigen Monaten des Jahres aus Fließgewässern genährt wird. Dies hat zur Folge, dass es Flächen mit salzhaltigem Boden gibt. In diesen Gebieten gedeihen Salzpflanzen und Binsen, ebenso Bäume wie Ulmen, Tamarisken und Weißpappeln.

Die Tierwelt von S’Albufera de Mallorca ist ebenso zahlreich wie vielfältig. Allein bei den Vögeln sind 230 Arten zu verzeichnen, die in diesem Naturschutzgebiet nisten oder zumindest eine Zeit dort verbringen. Bei den nistenden Arten sind das Blässhuhn, die Blaumeise, die Zwergrohrdommel, der Stelzenläufer und der Schilfrohrsänger hervorzuheben. Aber es gibt auch zahlreiche Zugvögelarten, die sich dort lediglich ausruhen (Flamingos oder Watvögel), oder den Winter dort verbringen (Enten, Fischreiher, etc.).

Wer S’Albufera erkunden möchte, sollte auf alle Fälle zunächst dem Besucherzentrum einen Besuch abstatten. Dort liegen Infoblätter in verschiednen Sprachen bereit, die gleichzeitig als Erlaubnis dafür gelten, das Schutzgebiet betreten zu dürfen.

Der Eingang des Parks liegt 6 Kilometer vom Zentrum Alcudias entfernt, an der Landstrasse von Alcudia nach Artà (C-712) Der Eingang zum Naturpark S´Albufera ist zu  Fuss oder mit dem Fahrrad über die Brücke „Pont dels Anglesos“ möglich.
Empfangszentrum “Sa Roca” befinder sich ca. einen Kilometer vom Eingang entfernt. Parkmöglichkeiten befinden sich in den umliegenden Wohngebieten oder direkt auf dem Parkplatz des Naturparks.

Öffnungszeiten:
Besuchszeiten vom 11. April bis 30. September: 09.00 bis 19.00 Uhr. Vom 01. Oktober bis 30. März: 09.00 bis 17.00 Uhr.

Der Eintritt ist KOSTENLOS, im Besuchszentrum muss jedoch eine BESUCHSERLAUBNIS beantragt werden. Das Besuchszentrum ist täglich von 09.00 bis 16.00 Uhr geöffnet, außer an Weihnachten und Neujahr. Für Gruppen muss im Voraus eine Sondererlaubnis beantragt werden.

 

Die Bilder werden durch anklicken groß und dann einfach mit dem Pfeil weiterblättern

Der Eingang

Der Eingang

Die Wege sind gut zu laufen und sind um die Bäume herumgebaut worden

Die Wege sind gut zu laufen und sind um die Bäume herumgebaut worden

Ein Kuhreiher

Ein Kuhreiher

Ein Kuhreiher

Ein Kuhreiher

Seidenreiher beim füttern

Seidenreiher beim füttern

Seidenreiher

Seidenreiher

Hier meldet man sich an

Hier meldet man sich an

Hier geht es zu einem der Aussichtsunterstände

Hier geht es zu einem der Aussichtsunterstände

Kein Mensch hier

Kein Mensch hier

Ein Purpurhuhn

Ein Purpurhuhn

Ein Purpurhuhn

Ein Purpurhuhn

Purpurreiher im Anflug

Purpurreiher im Anflug

Ein Purpurreiher

Ein Purpurreiher

Braune Sichler und Brandgänse

Braune Sichler und Brandgänse

Braune Sichler

Braune Sichler

Viel Bewegung in der Luft

Viel Bewegung in der Luft

Säbelschnäbler

Säbelschnäbler

Flußseeschwalben mit Küken

Flußseeschwalben mit Küken

Eine Marmelente

Eine Marmelente

Stelzenläufer und Flußregenpfeiffer

Stelzenläufer und Flußregenpfeiffer

Flußregenpfeiffer

Flußregenpfeiffer

Flußregenpfeiffer Jungvogel

Flußregenpfeiffer Jungvogel

Eine Flußseeschwalbe

Eine Flußseeschwalbe

Flußseeschwalbe beim füttern

Flußseeschwalbe beim füttern

Fisch übergeben

Fisch übergeben

Ich habe aber noch mehr Hunger, Mama

Ich habe aber noch mehr Hunger, Mama

Stelzenläufer Jungvögel

Stelzenläufer Jungvögel

Stelzenläufer

Stelzenläufer

Junge Wiesenschafsstelze

Junge Wiesenschafsstelze

Reihertreffen

Reihertreffen

Kuhreiher beim Ausritt

Kuhreiher beim Ausritt

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Irmtraut Gottschald
Seit 2012 bin ich im Vorstand vom Katzenschutzverein, Katzenreich e.V. ehrenamtlich tätig. Meine Hobbys sind natürlich Katzen und fotografieren, am liebsten in der Natur.